Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten In Religion wird Englisch gepaukt
Umland Isernhagen Nachrichten In Religion wird Englisch gepaukt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.10.2016
So funktioniert das bilinguales Profil: Die Achtklässler sprechen im Fach Religion ausschließlich Englisch und haben Spaß. Quelle: Jarolim-Vormeier
Altwarmbüchen

Der Unterricht ist keine herkömmliche Englischstunde. Die Achtklässler lernen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Christentum und Islam kennen. Hier geht es um Religion – aber auf Englisch. Seit diesem Schuljahr bietet das Gymnasium am Helleweg bilingualen Unterricht an und hat damit sein Schulprofil geschärft.

17 Schüler haben sich dafür entschieden. Unterrichtet wird parallel zu den muttersprachlichen Schulstunden. "Unser Unterricht umfasst aber drei statt zwei Wochenstunden", erklärt die Lehrerin, die in Englisch und Religion ausgebildet wurde. Somit hätten die Mädchen und Jungen mehr Zeit, das englische Fachvokabular einzuüben, ohne groß auf die Grammatik zu achten, sagt Perret.

Zur Motivation tragen neben einem englischen Religionsbuch auch spielerische Wiederholungen des Wortschatzes und ein englischer Film zum Thema Islam bei. Perret bescheinigt den leistungsstarken Gymnasiasten großes Engagement: "Sie sind mit Feuereifer dabei", lobt die ausgebildete Lehrerin für Bilingual-Unterricht. Im nächsten Schulhalbjahr kommt dann englischer Musikunterricht auf den Lehrplan, fünf weitere Schüler schließen sich ab Februar der Lerngruppe an. Die Fächer Geschichte, Biologie und Sport komplettieren das Angebot bis zur zehnten Klasse.

Eigentlich soll ausschließlich Englisch gesprochen werden, aber Ausnahmen bestätigen die Regel: Wenn ein Schüler einen Begriff nicht kennt und ihn als deutsche Wort nennt, helfen Mitschüler oder Lehrerin Perret – dann aber auf Englisch. "Wir lernen hier, frei zu sprechen, und das hilft auch im Englischunterricht", sagt Keanu (13). Mitschülerin Fiona findet es gut, dass sie neue Vokabeln lernt und auch Filme in englischer Sprache sieht. "Die werden im deutschen Religionsunterricht nicht gezeigt." Ihre Tischnachbarin Pauline sieht den Vorteile darin, dass ihr die Angst vor dem Sprechen genommen werde. "Zudem müssen wir künftig auch Sprachprüfungen im Englischunterricht absolvieren, und da ist die Praxis sehr hilfreich." Das empfindet auch Lehrerin Isa Perret so: Alle Schüler hätten schon einen gewaltigen Sprung gemacht bei der Beherrschung der Sprache.

Von Katerina jarolim-vormeier

Mittendrin statt nur dabei: In der Reihe "Heimat hautnah“ schreiben Autoren der Nordhannoverschen Zeitung nicht nur über Veranstaltungen in Isernhagen, sondern sie machen aktiv mit. Jürgen Zimmer hat sich beim Karate versucht.

27.10.2016

Verhaltener Start: Lediglich ein Mädchen hat am Freitagnachmittag die neu gegründete Isernhagener Jugendrotkreuz-Gruppe besucht. Zudem konnten die beiden Jugendgruppenleiter Sarah Pareiges und Pascal Donath wegen Krankheit an der Gründungsveranstaltung für Sechs- bis Zwölfjährige nicht teilnehmen.

23.10.2016

Applaus in der Kirche? Das gibt es selten – und wenn, dann meist nur für musikalische Auftritte. Am Sonntagvormittag ehrten die Gottesdienstbesucher damit aber einen besonderen Jubilar: Erich Bender aus H.B. feierte in St. Marien – man mag es wirklich kaum glauben – seine 80 Jahre zurückliegende Konfirmation.

23.10.2016