Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gemeinde Isernhagen verleiht den Bürgerpreis
Umland Isernhagen Nachrichten Gemeinde Isernhagen verleiht den Bürgerpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 25.10.2017
Szenen einer Ehrung: von links Ortrud Schneider, Christel Kabke, Sonja Lehmann, Hugo Berkelmann und Bürgermeister Arpad Bogya. Quelle: Jürgen Zimmer
Anzeige
Isernhagen

Schon seit 26 Jahren würdigt die Gemeinde Isernhagen alle zwei Jahre ihre Ehrenamtlichen - zugegen waren von diesen am Freitagabend rund 300, die sich in unterschiedlichsten Vereinen und Organisationen engagieren und "etwas besonders Wertvolles geben, um anderen Menschen zu helfen: ihre Zeit". Mit diesen Worten bedankte Bogya sich im Namen von Rat und Verwaltung dafür.

Eine lokale Besonderheit ist der Bürgerpreis der Gemeinde Isernhagen. Dieser ist in diesem Jahr an Menschen vergeben worden, die sich um die Integration im weitesten Sinne verdient gemacht haben. In einem kurzen Vortrag beleuchtete Silke von Hoffmann, Trainerin für Interkulturelle Sensibilisierung, die Mitarbeiter von Konzernen und Verwaltungen schult, das Thema. Die viel gereiste Diplom-Ingenieurin weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, irgendwo auf der Welt „fremd“ zu sein, ob in Emden oder in Timbuktu. In Vereinen und Organisationen träten alle möglichen Klischees und Stereotypen konzentriert auf, sagte sie, und könnten dort zu Missverständnissen und Konflikten führen. Die Referentin rief zur Offenheit und Empathie gegenüber Menschen aus anderen Kulturen auf. In diesem Sinne gingen Bürgerpreis und das Preisgeld von 2.000 Euro an zwei Empfänger. 

Laienspieler teilen sich den Preis ...

Bereits 1948 startete die „Laienspielgruppe Stelle“ mit einem Integrationsprojekt. Damalige Flüchtlinge aus Pommern oder Ostpreußen gründeten zusammen mit Einheimischen die Theatergruppe. Der heutige Vorsitzende, Hugo Berkelmann, erlebte seine erste Berührung mit der Gruppe als 13-Jähriger in einer "tragenden Rolle": als Kofferträger im Stück „Das weiße Rössel“. So beginnen Karrieren. Zurzeit sind die 103 Mitglieder der Laienspielgruppe heimatlos, weil ihr Spielort seit 69 Jahren, die Gaststätte „Maikäfer“, geschlossen hat. Sie haben vor, ihr Preisgeld für eine neue Bühne ausgzugeben.

... mit Ortrud Schneider

Ortrud Schneider, die von ihren 37 Jahren im DRK den Ortsverein Isernhagen 19 Jahre lang leitete. 2008 hatte Schneider die goldene Ehrennadel der Gemeinde und 2012 die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbands  erhalten. Ihre immenses Engagement reicht von der Jugendarbeit bis zur Seniorenbetreuung, zusätzlich hat sie sich im Ortsrat von F.B. engagiert. Ortrud Schneider will ihre 1000 Euro ganz selbstverständlich für humanitäre Zwecke einsetzen: Bedürftige Senioren sollen davon profitieren.

Komische Pausen mit "Herrn Niels"

Und dann war da noch ein gewisser "Herr Niels", offiziell mit dem Label „Visual Comedy Act“ angekündigt und von Arpad Bogya als Gummi-Pantomime-Clown bezeichnet. Körperillusionist Niels Weberling, wie er im zivilen Leben heißt, sorgte zwischendurch mit seiner außergewöhnlichen Körperbeherrschung immer wieder für geschmeidige Lachmuskeln.

Der Abend klang aus mit einem opulenten Buffet, an dem sich am Ende alle einfanden.

Fotostrecke Isernhagen: Gemeinde Isernhagen verleiht den Bürgerpreis

Von Jürgen Zimmer

Die Polizei sucht weiter dringend Zeugen für den Fall des in der H.B.er Feldmark schwer verletzten Pferdes. Ein Unbekannter hatte der trächtigen Stute am Sonntag zwischen 11 und 15.45 Uhr nahe der Wietzebrücke südlich des Restaurants Waldkater mehrere Schnitte versetzt. Das Tier musste notoperiert werden.

Frank Walter 23.10.2017

Einbrecher sind vermutlich am Donnerstagvormittag in Altwarmbüchen in zwei nur 300 Meter voneinander entfernt stehende Einfamilienhäuser eingestiegen.

Frank Walter 23.10.2017

Späte Maisernte in Isernhagen H.B.: Weil die Böden zu nass waren, können die Pflanzen erst jetzt für den Einsatz in der Biogasanlage gehäckselt werden.

Frank Walter 23.10.2017
Anzeige