Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Noch sechs Wochen Freiluft-Kunst im Alten Park

Großburgwedel Noch sechs Wochen Freiluft-Kunst im Alten Park

Sieben Künstler haben die Ausstellung „Heimat III“ in Großburgwedels Altem Park bestückt. Der Kunstverein plant eine Finissage für den 23. März.

Voriger Artikel
Isernhagen N.B.: Kind bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Wietzeaue: Zu feucht für den Straßenbau

 

Quelle: Foto: Lauber

Großburgwedel.  Leise schaukeln die „Refugien“ zwischen den Bäumen. Wie die fragilen Häuser aus Stoff und Holz die Stürme „Xavier“ und „Friederike“ unbeschadet überstanden haben, kann auch Stefan Rautenkranz nicht erklären. Erstmals hat der von ihm geleitete Kunstverein eine Freiluft-Ausstellung in Großburgwedels Altem Park überwintern lassen. Das sei eine Idee der beteiligten Künstler gewesen, sagt er. Abgebaut werden die Exponate von „Heimat III“ erst nach einer öffentlichen Finissage am Freitag, 23. März.

42b26bfa-0d99-11e8-bf7e-30afb409a688

Noch sechs Wochen Laufzeit ist der Heimat-III-Ausstellung im Alten Park an der Thönser Straße in Großburgwedel beschieden. Neue Landschaftskunst gibt es danach erst wieder ab August.

Zur Bildergalerie

Bis dahin gibt es bei einem Besuch des Parks, in dem seit 2008 alljährlich Landschaftskunst präsentiert wird,  viel zu entdecken. Michael Zwingmanns aus schwarzem Asphalt gegossene Skulpturen bilden das Entrée von der Thönser Straße aus. Wer viel Zeit mitbringt, findet an 46 Bäumen inspirierende Begriffe von Glück über Verlust bis Grießbrei. „Me and my tree“ nennt sich die „paritzipative Installation“.   mal

Von Martin Lauber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten