Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Lengemann will in den Bundestag

Grünen-Kandidat Lengemann will in den Bundestag

Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen haben auf ihrer Wahlkreisversammlung Eike Lengemann zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl im September im Wahlkreis 43 gewählt. Dieser umfasst Burgdorf, Burgwedel, Garbsen, Isernhagen, Langenhagen, Neustadt, Wedemark und Wunstorf.

Voriger Artikel
Ex-Freizeitpark: Alles zurück auf Null
Nächster Artikel
Viele Gruppen, viele neue Ideen

Eike Lengemann, Grüne Isernhagen

Quelle: privat

Isernhagen. Aufgewachsen ist Lengemann in Isernhagen, anschließend studierte er Volkswirtschaftslehre. Seit knapp zwei Jahren arbeitet der Altwarmbüchener beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Referat für Schiene und öffentlichen Personennahverkehr.

Bei den Grünen ist Lengemann seit 2016 einer der beiden Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Verkehr. Ein Schwerpunkt seines Wahlkampfes soll folgerichtig die Verkehrswende sein. „Zur Erreichung der Klimaziele ist es unumgänglich, dass wir hier eine Wende hin zu ökologisch vorteilhaften Mobilitätsformen erreichen“, betonte Lengemann in seiner Bewerbungsrede in Großburgwedel. „Ein gut ausgebauter öffentlicher Nahverkehr, attraktive Radwege und komfortable Fußwege tragen dazu bei, dass Deutschland auch im Verkehrssektor weltweit Vorreiter sein wird.“

Auf Bundesebene möchte sich der Altwarmbüchener außerdem für eine bessere Kennzeichnung von Lebensmitteln einsetzen. Sein Ziel ist es, dass sich die Konsumenten ihrer Macht bewusst werden und die ökologischere Variante wählen.

Die Vorsitzenden des Ortsverbandes Isernhagen, Carmen Merkel und Felix Schünemann, gratulierten Lengemann zur Nominierung. „Ich bin zuversichtlich, dass wir zusammen mit Eike einen engagierten und erfolgreichen Wahlkampf führen werden“, zeigte sich Schünemann optimistisch.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten