Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Weltklassik: Pianist musiziert ohne Worte

Isernhagen Weltklassik: Pianist musiziert ohne Worte

In der Reihe „Weltklassik am Klavier“ tritt der Pianist Slawomir Saranok am Sonntag, 4. März, um 17 Uhr im Isernhagenhof an der Hauptstraße 68 auf. Er interpretiert Werke von Beethoven und Mendelssohn-Bartholdy.

Voriger Artikel
Neuer Mast soll Funkloch schließen
Nächster Artikel
Zur 25. Lesenacht geht es in den Wald

Slawomir Saranok präsentiert Stücke von Ludwig van Beethoven und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Quelle: privat

Isernhagen F.B. Kontrastreich, klangvoll und stürmisch: Auf dem Programm des Pianisten Slawomir Saranok stehen „Lieder ohne Worte und die Sturmsonate“ mit  Werken von Ludwig van Beethoven und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Die Reihe „Weltklassik am Klavier“ präsentiert den renommierten weißrussischen Pianisten am Sonntag, 4. März, um 17 Uhr im Isernhagenhof an der Hauptstraße 68. 

Saranok ist Solist, Kammermusiker und Komponist. Seine Musikkarriere begann mit acht Jahren. Damals gab der junge Pianist sein erstes öffentliches Konzert in Weißrussland und musizierte Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Dmitri Borissowitsch Kabalewski. Danach wurde er in die Zentralmusikschule für hochbegabte Kinder in Minsk aufgenommen. Seine Wettbewerbserfolge im Anschluss führten ihn auf Tourneen und zu Konzertverpflichtungen nach Deutschland, Österreich, Schweiz, Rumänien, Ukraine sowie mehrmals nach China.

Eintrittskarten kosten 20 Euro (Studenten 15 Euro, bis 18 Jahren Eintritt frei). Kartenreservierungen sind möglich unter Telefon (0211) 9365090 und per E-Mail an info@weltklassik.de.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten