Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Christophorus-Gemeinde hat wieder einen Pastor
Umland Isernhagen Nachrichten Christophorus-Gemeinde hat wieder einen Pastor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 07.03.2018
Im Beisein von Kirchenvorstandsmitglied Martina Strehler und Pastor Jens Seliger von der St. Nikolai-Gemeinde in Kirchhorst (im Hintergrund) führt Superintendent Holger Grünjes den neuen Pfarrer Sebastian Müller mit Segen in sein Amt ein. Quelle: Gerner
Anzeige
Altwarmbüchen

„Nehmen Sie sich Zeit, erst einmal zu schauen“: Diesen Ratschlag hat Superintendent Holger Grünjes dem neuen Pfarrer der Christophoruskirchengemeinde, Sebastian Müller, am Sonntag bei dessen Amtseinführung gegeben, und er fügte hinzu: „Sie müssen nicht gleich alles im ersten Jahr schaffen.“

Dass der 31-jährige Müller die richtige Besetzung für diese Gemeinde ist, daran ließ Grünjes keinen Zweifel. „Schon oft in Ihrem Leben haben Sie bewiesen, dass Sie anpassungsfähig und hartknäckig sind“, lobte er. In seiner Antrittspredigt unterstrich Müller, dass es ihm um die Wirkung der Worte gehe. Leeren Phrasen hingegen erteilte er eine Absage. In Anwesenheit von Kirchenvorstandsmitglied Martina Strehler und Pfarrer Jens Seliger von der St.-Nikolai-Gemeinde in Kirchhorst segnete Superintendent Grünjes dann Sebastian Müller zum Amtsantritt. 

Dabei brennt schon seit einigen Wochen wieder Licht in der Pastorenwohnung an der Bothfelder Straße. Denn Anfang Februar ist Sebastian Müller mit seinen beiden Kindern Hannes (6) und Henrike (2) sowie seiner Frau Jessica (33) dort eingezogen. Pünktlich zu seiner Amtseinführung waren die meisten Kartons ausgepackt. Mit dem Montag beginnt für den 31-jährigen Müller die Gemeindearbeit. Und dort gibt es einiges zu tun.

„Ab nächstem Jahr werde ich Baustellen-Pastor sein“, scherzte er. 2019 soll das Gemeindehaus um die Christophorus-Kirche abgerissen und neu gebaut werden. „Ich werde dafür sorgen, dass das Gemeindeleben weitergeht“, kündigte  Müller an. Doch der junge Pastor will auch eigene Projekte umsetzen: So steht im nächsten Jahr das 50-jährige Jubiläum der Gemeinde an, das gefeiert werden soll. Und auch im Gottesdienst könnte es ein paar Neuerungen geben. „Ich finde alternative Gottedienste gut. Zum Beispiel Kino in der Kirche. Oder einen Krabbelgottesdienst für junge Familien mit ihren Kindern“, sagte Müller.

Pastor Müller Altwarmbüchen Quelle: Manuel Behrens

Der Pastor und seine Familie kamen aus Fürstenberg, einer kleinen Gemeinde bei Holzminden, nach Altwarmbüchen. Im Dorf an der Weser hatte der 31-Jährige für gut zwei Jahre seine erste Pastorenstelle. Fünf Gemeinden gehörten zu seinem Arbeitsgebiet. In denen ging es denkbar ländlich zu: „Als ich das erste Mal beim Schlachter war, wurde ich der gesamten Belegschaft vorgestellt“, erinnerte sich Müller. „Das erwarte ich in Altwarmbüchen allerdings nicht“, sagte er. „Ich freue mich schon,  die Gemeinde kennenzulernen.“ Hannover und Umgebung kennt Müller schon recht gut. Er stammt selbst aus einer Pastorenfamilie, hat einige Umzüge mitgemacht und seine Pastorenausbildung, das Vikariat, in Langenhagen absolviert. 

Auch für sein Theologie-Studium war Pastor Müller unterwegs: Während seiner Uni-Zeit in Göttingen und im französischem Straßburg lernte er seine Frau Jessica Jähnert-Müller kennen. „Sie wird auch ein paar Gottesdienste halten und wird bald wieder als Krankenhausseelsorgerin arbeiten.“ 

Neben seiner Arbeit fährt Müller gerne Rennrad und spielt Klavier. Das gehört zu den wenigen Dingen, die noch nicht im Pastorenhaus stehen: „Das Instrument ist noch bei meinen Eltern zwischengelagert.“

Von Manuel Behrens und Gabriele Gerner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum bundesweiten Tag der Archive öffnete auch das Gemeinde-Archiv Isernhagen seine Türen. 20 interessierte Besucher schwelgten in Erinnerungen.

07.03.2018

Einsätze, Ausbildung und Nachwuchs: Die Freiwillige Feuerwehr Isernhagen hat bei ihrem Gemeindetag eine umfangreiche Bilanz gezogen. In diesem Jahr soll die Ausbildung einen breiteren Raum einnehmen. 

07.03.2018

Am zweiten März-Wochenende gibt es gleich zwei Highlights in der Blues-Garage. Mit Big Daddy Wilson erwartet die Zuschauer akustisch geprägte Bluesmusik, Marco Mendoza rockt mit seinem Trio die Halle.

07.03.2018
Anzeige