Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Wohin mit dem Klärschlamm?

Isernhagen Wohin mit dem Klärschlamm?

Ist Klärschlamm wirklich Abfall? Vor dem Hintergrund der geplanten Verbrennungsanlage in Lahe bitten die Grünen zu einem Infoabend.

Voriger Artikel
Isernhagen H.B.: Ab Montag drohen Staus
Nächster Artikel
Einbrecher werfen Fensterscheibe ein

Wie sehr die geplante Klärschlammverbrennungsanlage die Menschen bewegt, hatte schon die gut besuchte Infoveranstaltung von Enercity im Isernhagener Rathaus gezeigt.

Quelle: Walter (Archiv)

Altwarmbüchen.  Unter dem Eindruck der Pläne des Energieversorgers Enercity, auf dem Gelände der Deponie im nahen hannoverschen Stadtteil Lahe eine Klärschlammverbrennungsanlage zu errichten, lädt der Isernhagener Grünen-Ortsverband für Freitag, 17. November, um 19.30 Uhr zu einem Themenabend zur Zukunft der Klärschlammverwertung ins Rathaus Isernhagen ein. Der Eintritt ist frei.

Referent des Abends ist Professor Michael Braungart, unter anderem Gründer und wissenschaftlicher Geschäftsführer von EPEA, einem internationalen Umweltforschungs- und Beratungsinstitutes mit Sitz in Hamburg. In Bezug auf die aktuellen Planungen um die Klärschlammverbrennungsanlage in Lahe möchte Braungart unter anderem zeigen, dass Klärschlamm nicht als Abfallprodukt, sondern als Teil eines nachhaltigen Systems betrachtet werden sollte.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten