Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Neue Kita in der Wietzeaue II ist fast fertig
Umland Isernhagen Neue Kita in der Wietzeaue II ist fast fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.07.2018
Auf Baustellenbesuch: Bürgermeister Arpad Bogya (Mitte) und Isernhagens Erste Gemeinderätin Nicole Jürgensen (rechts) schauen sich mit Mitarbeitern der Verwaltung, des Architektenbüros und Maren Fricke (Zweite von rechts), die das Caritas-Familienzentrum leitet, den Baufortschritt an. Quelle: Carina Bahl
Anzeige
Altwarmbüchen

Die wohl farbenfroheste Kita in Isernhagen findet sich an der Stadtbahnendhaltestelle in Altwarmbüchen: Drei Kindergarten- und drei Krippengruppen betreibt die Caritas in St. Margarete bereits. Ab August kommen zwei weitere Kindergartengruppen im Neubau nebenan dazu. Eine Million Euro hat die Gemeinde investiert, um dem großen Bedarf an Kindergartenplätzen in Altwarmbüchen zu decken. Mit den beiden neuen Gruppen ist das geschafft: „Wir konnten jedem Kind in diesem Jahr einen Platz anbieten“, sagt Amtsleiterin Silvia Voltmer. Mit der gewohnten Einschränkung, dass es nicht immer „die Wunschkita“ wurde.

Das Linoleum ist in den großen Gruppen- und Zusatzräumen bereits verlegt, die Mini-Toiletten im Waschraum, die Küche und die ein oder andere Fensterbank fehlen aber noch. Bis August soll alles fertig sein. Manch ein Provisorium ist dennoch nicht zu umgehen: Die neue Kita ist das erste Gebäude im zweiten Teil des Wohnbaugebietes Wietzeaue – die Wohnhäuser werden aber nicht vor 2021 folgen. Dementsprechend fehlen dem Neubau auch auf längere Zeit eine Erschließungsstraße sowie ein Anschluss an das Schmutzwassernetz. Bis das neue Baugebiet erschlossen wird, müssen Eltern ihre Kinder auf einem provisorischen Gehweg zur Kita bringen – der Neubau wird bis dahin an das Schmutzwassernetz der Wietzeaue I angeschlossen. Auch der Außenbereich mit Spielgeräten wird im August noch nicht fertig sein –aber die große Spielwiese der Bestandskita nebenan ist ja nur einen Ballwurf entfernt.

Schöne Ausblicke: Vom Gruppenraum der neuen Kita aus schauen die Kinder in die Isernhagener Feldmark - noch: Frühestens ab 2021 entsteht dort ein Wohngebiet. Quelle: Carina Bahl

Warum die Gemeinde in der Wietzeaue II nur zwei Kindergarten-, aber keine Krippengruppe einrichtet, kann Voltmer erklären: „Wir haben zwei Großtagespflegestellen in Altwarmbüchen, die Kinder im Krippenalter betreuen.“ Diese würden dann von extern in die Kindergartengruppen streben. Zudem habe man erst vergangenes Jahr zwei Krippengruppen am Helleweg eröffnet und auch im Birkenwäldchen zwischen Bothfelder- und Bernhard-Rehkopf-Straße würden Krippenkinder künftig Plätze finden. „Der Bedarf an Kindergartenplätzen ist einfach größer“, so Voltmer.

Mit einkalkuliert habe die Gemeinde dabei auch die Zuzüge von Familien, die bei der Vermarktung des zweiten Abschnitts des Wietzeaue-Wohngebietes zu erwarten sind. „Das ist ein Blick in die Glaskugel“, gesteht Voltmer ein. Die Erfahrung aus dem ersten Bauabschnitt habe aber gezeigt: „Wir lagen mit unserer Prognose sehr gut.“

Von Carina Bahl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Burgwedel Burgdorf/Burgwedel/Isernhagen - Zu viel Nitrat in jeder 12. Wasserprobe

Wasser aus 114 privat genutzten Brunnen wurden am Labormobil des Vereins VSR-Gewässerschutz abgegeben – jede 12. lag jenseits des Grenzwerts der Trinkwasserverordnung.

10.07.2018

Die Einführung des beitragsfreien Kindergartenplatzes ist gar nicht so einfach: Weil die Gemeinde Isernhagen im September erst einmal ihre Gebührensatzung anpassen muss, müssen Eltern später mit Nachzahlungen rechnen.

10.07.2018

Über das Jahr 1968 kann gestritten, diskutiert – und vor allem vorgelesen werden: Das beweist der Verein Caspo beim nächsten Papiergeflüster-Vorleseabend am 20. Juli in Altwarmbüchen.

10.07.2018
Anzeige