Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Straßensperrungen wegen Bauarbeiten
Umland Laatzen Straßensperrungen wegen Bauarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 28.06.2018
Quelle: dpa
Ingeln-Oesselse

Die Stadt kündigt für die nächsten Monate Straßensperrungen in Ingeln-Oesselse an. Grund sind Bauarbeiten, bei denen die Stadtwerke ab Montag, 2. Juli, Versorgungsleitungen in der Dorfbrunnenstraße, in der Rotdornallee und der Weidenstraße austauschen. Die Dorfbrunnenstraße wird zu diesem Zweck von der Einmündung Rotdornallee bis zur Hausnummer 14 voll gesperrt. In der Weidenstraße finden die Arbeiten im Einmündungsbereich der Dorfbrunnenstraße statt. Dazu wird die Fahrbahn halbseitig gesperrt. In der Rotdornallee wird die Straße ab Dorfbrunnenstraße bis zur Einmündung in die Gleidinger Straße ebenfalls halbseitig gesperrt.

Alle Überwege bleiben während der Bauphase mit Hilfe von Stahlplatten und ähnlichen Vorrichtungen gewährleistet, teilt die Stadt weiter mit. Die Zufahrt zu den Grundstücken und die Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge bleibe gewährleistet. Die Bauarbeiten sollen bis zum 21. September dauern.

Von Johannes Dorndorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Laatzen WM in der Flüchtlingsunterkunft Rethen - Bist Du auch für Deutschland?

In der Rethener Unterkunft schauen Geflüchtete zusammen Fußball. Mehr als 100 Menschen leben hier zusammen, Flüchtlinge gemeinsam mit Obdachlosen. Die Stimmung ist gut, trotz des verlorenen Spiels.

01.07.2018

Wegen Gleisbauarbeiten wird die Hildesheimer Straße in Gleidingen vom 2. bis 6. Juli in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Der Verkehr wird über die Tordenskioldstraße und die Ritterstraße umgeleitet.

28.06.2018

Wer auf Spielplätzen raucht, trinkt oder Geräte zerstört, muss künftig zahlen: Die Stadt hat mit einer Satzung neuerdings die Handhabe, Fehlnutzungen mit bis zu 5000 Euro zu ahnden.

01.07.2018