Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen So manche Messe-Mutti schlief in der Badewanne
Umland Laatzen So manche Messe-Mutti schlief in der Badewanne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 09.12.2018
Ulla Waldow blättert wehmütig in den Gästebüchern, in denen sich ihre Cebit-Gäste verewigt haben. Quelle: Stephanie Zerm
Laatzen

Die Cebit ist Geschichte. Auch wenn das Messegelände schon seit über 40 Jahren nicht mehr zum Stadtgebiet gehört, strahlte die einst weltgrößte Computermesse auch auf Laatzen ab. Hoteliers, Gastronomen und Privatvermieter erinnern sich gern an die Hochzeiten der Messe, die Stadt fühlt sich der Messe eng verbunden. Eine Bilanz.

„Wir hatten immer gerne Messegäste“, sagt Ulla Waldow, die von der ersten CeBIT im Jahr 1986 bis 2008 jedes Jahr zu der Computermesse zwei Zimmer vermietet hat. Dazu mussten ihre Söhne regelmäßig ihre Kinderzimmer räumen. „Bei anderen Laatzenern war es noch extremer“, erinnert sich die 69-Jährige. „Die schliefen mit ihrem Bettzeug in der Badewanne.“

Manche Cebit-Gäste bedankten sich sogar mit einem Gedicht bei ihrer Messemutti. Quelle: Stephanie Zerm

„Da die Hotelkapazitäten früher zur Cebit nicht ausreichten, wäre es ohne die Messemuttis gar nicht gegangen“, sagt Ehemann Wolfgang Waldow. Für das Ehepaar waren die Einnahmen „ein schönes Zubrot“. „Außerdem haben wir interessante Gespräche mit den Messegästen geführt, denen ich morgens immer Frühstück servierte“, betont Ulla Waldow. Zum Abschied gab es meistens einen Blumenstrauß sowie die Reservierung der Zimmer für das Folgejahr. Da die großen Firmen, an die das Ehepaar vermietete, ab 2009 nicht mehr kamen und die Besucherzahlen zurückgingen, gaben Waldows die Vermietung dann auf.

Auch Laatzens Hoteliers stellten sich auf die geänderte Situation ein. „Die Cebit hat bereits in den vergangenen Jahren stark an Anziehungskraft verloren, das war schon seit längerem an den Übernachtungszahlen zu spüren“, sagt Christian Blohm, Sprecher des H4-Hotels in Laatzen-Mitte. „Das Aus kommt für uns nicht also unerwartet. Gleichzeitig stellen wir aber auch fest, dass andere Messen, zum Beispiel die Agritechnica, wachsen und dadurch eine positive Perspektive bieten.“

Das waren die Höhepunkte der Cebit-Geschichte

Von Mobiltelefonen und Megabytes: In einer Bildergalerie blicken wir hier auf Höhepunkte und skurrile Momente der Cebit-Geschichte zurück.

Ulrike Haase vom Hotel Haase hält die Folgen ebenfalls für überschaubar. „Wir setzen ohnehin nicht nur auf Messegäste, sondern auch auf Übernachtungen außerhalb dieser Veranstaltungen.“ Zwar werde die Einstellung der Cebit sicher auch Auswirkungen auf die Übernachtungszahlen haben. „Aber ich bin sicher, dass dafür andere Gäste von Kongressen, Konzerten oder anderen Messen kommen werden“, ist sie optimistisch. Für den Restaurantbetrieb könnte das Cebit-Aus sogar positive Auswirkungen haben. „Die Messegäste sind nicht zu uns zum Essen gekommen“, sagt Ulrike Haase. „Und unsere Stammkunden blieben auch weg, weil sie dachten, es wäre während der Cebit zu voll.“ Als Resultat war das Restaurant während der Computermesse oft leerer als sonst.

Lediglich Hotelbetreiber, die sich auf den Messebetrieb spezialisiert haben, fürchten Umsatzeinbußen. „Zwar ging die Resonanz auf die Cebit seit einigen Jahren zurück“, sagt Anuschka Schöle vom Hotel Messezimmer-Göhmann in Rethen. „Wir hatten jedoch gehofft, dass es wieder aufwärts geht.“ Die Einstellung der Cebit sei nicht existenzbedrohend. „Aber es schmerzt uns sehr. Wir werden sicher Umsatzeinbußen haben.“

Die skurrilsten Bilder aus mehr als 30 Jahren Cebit

Heute auf der Cebit, in zehn Jahren in aller Munde. Historische Messefotos zeigen, wie nah am Puls der Zeit die Computermesse bereits in ihrer Frühzeit war. 1970 widmete sich zum ersten Mal ein eigener Teil der Hannover Messe dem Thema IT. 1986 wurde die Cebit selbstständig. In der Zwischenzeit ist viel passiert, wie die Bilder zeigen.

Für die Stadt insgesamt hält Bürgermeister Jürgen Köhne die Folgen für überschaubar. „Der eine oder andere mag zwar betroffen sein, aber ich glaube, dass sich das aufs Jahr gesehen in Grenzen halten wird“ – zumal andere Messen zugelegt hätten. Er selbst sei vom Messevorstand am Tag der Bekanntgabe direkt informiert worden: „Es gibt noch eine enge Verbindung von Laatzen zur Hannover Messe“, sagt Köhne: Schließlich habe das Gelände bis 1974 zu Laatzen gehört, und noch heute teile man sich eine gemeinsame Gesellschaft zur Bewirtschaftung der Parkplätze.

Dass die Bekanntschaft Laatzens nach dem Sinken des CeBIT-Sterns in Mitleidenschaft gezogen wird, glaubt Köhne unterdessen nicht. „Die Hannover Messe wird eher als Gesamtstandort wahrgenommen, die Ausstrahlung der Cebit ist nicht mehr die der vergangenen Jahrzehnte gewesen.“

Von Stephanie Zerm und Johannes Dorndorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Ilona Teimurasowa am Piano spielt am Sonntagnachmittag, 9. Dezember, die Violinistin Elena Ilinskaya das dann 15. Awo-Konzert „Kaffee und Klassik“ im Familienzentrum. Auch eine Achtjährige tritt auf.

06.12.2018

Wer einen nahestehenden Menschen verloren hat, kann zum offenen Trauercafé bei St. Mathilde in Alt-Laatzen kommen. Wegen Weihnachten ist das nächste Treffen bereits am Montag, 17. Dezember, ab 16.30 Uhr.

06.12.2018

Der Förderverein der HSG Laatzen-Rethen erhält Unterstützung von den beiden Laatzener dm-Märkten: Bei einer Spendenaktion ist eine Summe von 1511 Euro zusammengekommen, die den Sportlern zugute kommt.

06.12.2018