Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Trauernde tauschen sich bei Trauercafé aus
Umland Laatzen Trauernde tauschen sich bei Trauercafé aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 06.12.2018
Symbolbild Trauerkerze. Quelle: Lukas Schulze (dpa)
Alt-Laatzen

Seit sechs Jahren gibt es das offene, ökumenische Trauercafé in Alt-Laatzen. Allmonatlich kommen dann Menschen im Gemeindehaus von St. Mathilde an der Eichstraße 16 zusammen, die einen nahen Angehörigen verloren haben. Ausgebildete ehrenamtliche Trauerbegleiter begleiten die Treffen. Wegen der Weihnachtsfeiertage ist der Dezembertermin nicht wie üblich am vierten Montag des Monats sondern bereits eine Woche früher am 17. Dezember, von 16.30 bis 18.30 Uhr. Das erste Trauercafé im neuen Jahr ist dann im bekannten Rhythmus am Montag, 28. Januar.

Für Fragen zum Trauercafe sind die Mitarbeiter des ambulanten Hospizdienstes erreichbar unter Telefon (0511) 22 84 84 13.

Von Astrid Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Förderverein der HSG Laatzen-Rethen erhält Unterstützung von den beiden Laatzener dm-Märkten: Bei einer Spendenaktion ist eine Summe von 1511 Euro zusammengekommen, die den Sportlern zugute kommt.

06.12.2018

Die Bahn erneuert die Gleise zwischen Rethen und Sarstedt. Damit verbunden: laute Signaltöne, die so manchen Anwohner nerven. Sonntag hat das Getröte aber ein Ende. Dann sind die Arbeiten beendet.

06.12.2018

Archäologen haben auf der künftigen Logistikfläche östlich von Rethen Spuren einer alten Besiedlung gefunden. Die Bewohner dürften in Kontakt mit dem Wilkenburger Römerlager gestanden haben.

08.12.2018