Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Grundschülern knobeln bei Mathe-Olympiade
Umland Laatzen Nachrichten Grundschülern knobeln bei Mathe-Olympiade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 21.05.2018
42 Dritt- und Viertklässler knobeln am Freitag im Forum des Erich-Kästner-Schulzentrums an den Aufgaben der Mathe-Olympiade. Aus Termingründen hatten die Grundschüler aus Rethen diese bereits am Vortag bearbeitet. Quelle: Daniel Junker / www.junkerphoto.de
Laatzen-Mitte

 90 Minuten lang rechnen, knobeln, kombinieren – für Grundschüler ist das eine lange Zeit. Schließlich dauern reguläre Arbeiten, die Dritt- und Viertklässler sonst in der Schule absolvieren, sonst nicht länger als 45 Minuten. Die 53 qualifizierten Grundschüler aus Grasdorf (7 Teilnehmer), Rethen (25) sowie von den Grundschulen Rathausstraße (14) und Pestalozzistraße (7), die diese Woche das Finale der Mathe-Olympiade absolvierten, mussten sich also ungewohnt lange konzentrieren. 

Trotz der Anspannung waren die teilnehmenden Kinder im Erich-Kästner-Schulzentrum (EKS) am Freitag mit viel Freude dabei – schließlich hatten sie zuvor bereits zwei Runden erfolgreich gemeistert. Mit der Klausur wurden schließlich die besten Rechner der dritten und vierten Klassen aus dem Laatzener Stadtgebiet ermittelt. Die Endrunde wird wie seit Jahren üblich im Forum des Erich-Kästner-Schulzentrums ausgetragen.

Dabei mussten die Schüler Aufgaben aus allen altersgerechten Bereichen der Mathematik lösen: von Geometrie über logisches Denken bis zur Kombinatorik. Bei einer Aufgabe mussten die Schüler beispielsweise ein stilisiertes Gartenbeet in mehrere Bereiche aufteilen, so dass am Ende jedes Teil gleich groß ist und in jedem die gleiche Anzahl von Blumen wachen.

Elf Drittklässler aus Rethen hatten die Klausur bereits am Mittwoch geschrieben, da sie sich an der parallel laufenden Musik- und Bewegungswoche beteiligten, erklärte Grundschullehrer Christian Häusig. 

Organisiert wird die Mathe-Olympiade von der Universität Göttingen. Der dortige Fachbereich Mathematik erstellt die Aufgaben für alle teilnehmenden Schulen in Niedersachsen. „Die Ergebnisse werden dann online rückgemeldet“, sagte Johannes Thoböll, Mathematiklehrer der Erich-Kästner-Gymnasiums (EKG).  

Aufgaben werden mit jeder Runde schwerer

Im November hatten die Grundschüler die Aufgaben der ersten Runde in ihren jeweiligen Klassen gelöst. Wer dabei eine bestimmte Punktzahl überschritten hatte, durfte auch an der zweiten Runde teilnehmen, die im Februar an den jeweiligen Grundschulen ausgetragen wurden. „Die Aufgaben werden mit jeder Runde schwerer“, sagte Mathelehrerin Katharina Bendt, die die Veranstaltung am EKG betreut.

Sämtliche Arbeiten wurden am Freitag noch vor Ort von den beteiligten Lehrern der Grundschulen und des EKS ausgewertet. Während der Korrekturzeit konnten die Kinder unter der Aufsicht mehrerer Abiturienten Bewegungsspiele absolvieren, kickern oder sich anderweitig aktiv beschäftigen. 

12 von 16 Urkunden gehen nach Rethen

Von den 53 Teilnehmern der Finalrunde erhielten abschließend 16 eine Siegerurkunde, darunter zwölf Grundschüler aus Rethen: Gold gewannen der Drittklässler Henri Rumpf (Rethen) und der Viertkässler Simon Köhler (Grasdorf). Silber ging an Carla Zeitschel und Greta Teiwes (beide Grundschule Rathausstraße) sowie Manuel Margraf (Rethen) aus der dritten Klasse sowie die Viertkässler Laurentius Nguyen und Sofia Urlacher (beide Rethen). Die Grundschule Rethen stellte auch alle Bronze-Gewinner der Klasse vier – Philipp Musch, Lisa Okon, Nico Großmann und Emil Nguyen – sowie bei mit Ausnahme der Drittklässlerin Leslie King (Rathausstraße) auch alle bei den Drittklässlern: Kiran Beurer, Letizia Rohde, Jan Trenn, Lenia Weiler.

Von Daniel Junker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gute Noten für Laatzens Kindertagesstätten: Bei einer Befragung unter 1699 Eltern wurden die Kitas mit der Durchschnittsnote 1,8 bewertet. Am besten hat das Familienzentrum Rethen abgeschnitten.

21.05.2018

Seit 90 Jahren gibt es den Schützenverein Gleidingen und von Sonnabend, 19. Mai, an feiert dieser sein Fest. Am Wochenende selbst gibt es Umzüge, am Montag vergünstigte Tickets für Fahrgeschäfte. 

21.05.2018

Hunderte Grundschüler und Kinder der benachbarten Calenberger Schule haben am Donnerstag mit Eltern und Lehrer in Alt-Laatzen ein Hoffest gefeiert. Auch wurde der B-Trakt offiziell wiedereröffnet.

21.05.2018