Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mini-Tornado über Laatzen?
Umland Laatzen Nachrichten Mini-Tornado über Laatzen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 31.05.2016
Das Video zeigt einen Luftwirbel, der sich aus einer dunklen Gewitterwolke nach unten dreht. Quelle: Screenshot/Youtube/M
Anzeige
Laatzen

Sonne, Regen, Gewitter, atemberaubende Wolkenformationen: das Wetter hat sich am Montag in der Region Hannover sehr vielfältig gezeigt. Am Abend ist bei Youtube ein Amateurvideo aufgetaucht, das einen Mini-Tornado in Laatzen zeigen soll. Die Echtheit, das Datum und der Ort des Videos können nicht überprüft werden, doch ist es dem als „Mista Smith“ agierenden Nutzer offenbar gelungen, ein eher ungewöhnliches Wetterphänomen mit der Kamera festzuhalten.

„Das Wetterphänomen auf dem Video scheint ein sogenannnter Funnel (deutsch: Trichterwolke) zu sein. Hierbei handelt es sich quasi um die Vorstufe zu einem Tornado“, erklärt Micha Gryschka, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Institut für Meteorologie und Klimatologie (IMUK) der Universität Hannover. Die Wolke markiere bereits einen trichterförmigen Wirbel, der sich aus einer dunklen Gewitterwolke nach unten dreht, aber noch keine Bodenkontakt hat und sich auch schnell wieder auflöst. Bei der Wetterlage am Montag zwischen 14.30 und 17.30 Uhr wäre derlei Erscheinung auch im Laatzener Raum durchaus denkbar. Nachzuweisen, sei der Wirbel nicht, weil er wie alle Trichterwolken nicht per Radar oder Satellit sondern nur zufällig beobachtet werden.

Bei den schon wegen der Schadensbilder eher nachweisbaren Tornados gehe der Deutsche Wetterdienst von bundesweit 30 bis 60 Stück pro Jahr aus, so Gryschka: „Solche Trichterwolken dürfte es deutlich öfter geben.“ Tornados sind kleinräumige, annähernd senkrechte Luftwirbel, die sich vom Boden bis zur Wolkenuntergrenze erstrecken. Das Naturphänomen tritt hierzulande nur selten und meist äußerst schwach auf. Die Stärke von Tornados wird anhand der Fujita-Skala gemessen, die über die Windgeschwindigkeit definiert ist - von F0 bis F6. In Deutschland sind bisher acht verheerende Tornados der Stärken F4 und F5 dokumentiert.

akö/mic/jst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

104 Schüler aus Niedersachsen haben am Montagnachmittag ein besonderes Zeugnis erhalten: Kultusministerin Frauke Heiligenstadt überreichte den Jungen und Mädchen das deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz, Stufe 1. Unter ihnen waren auch 15 der Laatzener Albert-Einstein-Schule.

Johannes Dorndorf 02.06.2016

Wer bekommt den Kunstpreis 2016? 38 Künstler haben für den diesjährigen Wettbewerb Bilder eingereicht, die seit Montag vollständig im Leine-Center zu sehen sind. Bis Freitag nächster Woche können die Besucher darüber abstimmen, wer den Publikumspreis erhält.

Johannes Dorndorf 02.06.2016

Seit Mitte Februar wird der Altbau der Deutschen Rentenversicherung zurückgebaut. Anwohner beschweren sich mittlerweile über den Lärm und insbesondere über den Staub, der bei den Arbeiten entsteht. Die Balkone seien nicht mehr benutzbar, der Staub dringe sogar in die Wohnungen ein.

11.06.2016
Anzeige