Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das Gerätehaus wird zur Filmkulisse
Umland Laatzen Nachrichten Das Gerätehaus wird zur Filmkulisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.05.2014
Das Fernsehteam von TV plus dreht im Gerätehaus der Gleidinger Feuerwehr einige Einstellungen für die deutsch-australische Fernsehserie „In your Dreams“. Quelle: Daniel Junker
Gleidingen

Uuuund Action: Um zehn Uhr fällt am Gerätehaus die erste Klappe. Vor dem Gebäude unterhält sich Ben (David Delmenico) mit dem Feuerwehrmeister (Rainer Frank). Dann plötzlich geht eine Alarmmeldung ein. Kurz darauf rauscht der Einsatzwagen mit Sirenen und Blaulicht vom Platz vor dem Gerätehaus auf die Osterstraße. „Thank you“, ruft Regisseur Ralph Strasser – und schon eilen zahlreiche Helfer herbei:

Sie stellen die Kameras, Lampen und einige riesige Reflektoren für die nächste Einstellung um. Die Maskenbildnerin zupft schnell noch die Haare von Delmenico zurecht. Die Kameraleute Henry Pierce und Holger Zechel machen sich währenddessen an ihrer schweren Ausrüstung zu schaffen.

Schon bittet die Set-Aufnahmeleiterin Kirsten Steffens zur Stellprobe für den nächsten Take. Und kurz darauf fällt schon wieder die nächste Klappe. Es ist die Schlüsselszene, in der sich Ben in Mia (Anna-Lena Schwing) verliebt. Passenderweise ist sie die Tocher des Feuerwehrchefs.

„In your dreams“

Die Produktion wird in mehreren Ländern auf der ganzen Welt zu sehen sein. Sie wird dafür auch auf Deutsch und Französisch synchronisiert. Die jetzt gedrehte zweite Staffel soll ab 2015 im KiKa laufen. Die Szenen aus Gleidingen sind für die Episoden 10, 11, 12 und 15 vorgesehen.

Mit großem Aufwand hat TV plus gestern einige Einstellungen für die australische Serie „In your Dreams“ aufgenommen. Rund 50 Leute waren am Dreh beteiligt: vom Schauspieler über Kameramänner, ihre Assistenten, den Regisseur und die Aufnahmeleitung bis zum Koch. „Es ist die zweite Staffel, insgesamt drehen wir 26 Episoden“, sagt Andrea Giesel, die als Location Managerin für die Serie auch schon ein Wohnhaus mit Katzen in Alt-Laatzen ausfindig gemacht hatte.

Die Gleidinger Feuerwehr soll später in vier Episoden zu sehen sein – und die Helfer freut’s. „Wir haben uns dafür starkgemacht, dass wir eine Drehgenehmigung von der Stadt kriegen“, sagt Sprecher André Oestreich. „Gerade in Bezug auf die anstehende Schließung des Gerätehauses ist es ein interessanter Aspekt, dass es später noch im Fernsehen zu sehen sein wird.“

Im Gleidinger Gerätehaus drehte ein Filmteam für die Serie "In your Dreams". Auch Feuerwehrleute konnten als Statisten dabei sein.

Die Feuerbekämpfer sind ziemlich baff, was das Drehteam für einen Aufwand betreibt. „Es ist schon erstaunlich, dass man so viele Leute benötigt, damit in einem Film später drei Nasen zu sehen sind“, sagt Matthias Peek. Rund 50 Crewmitglieder rückten zur Osterstraße an. Auch der zeitliche Aspekt überrascht die Helfer: „Es ist schon ganz aufwendig, dass man für sieben oder acht Drehminuten einen ganzen Tag in Gleidingen benötigt“, sagt Peek.

Interview

„Regisseur wollte schicke kleine Dorffeuerwehr“

Dass das Filmteam von TV plus derzeit in Laatzen dreht, ist Andrea Giesel (48) zu verdanken. Als sogenannte Location Managerin hat sie die Gleidinger Feuerwehr zum Drehort gemacht. Daniel Junker hat sich mit ihr unterhalten.

Wie sind Sie auf die Gleidinger Feuerwehr gestoßen?

Ich habe mir um Umkreis von 20 Kilometern rund um Hannover viele Feuerwehren angeschaut: von modern bis dörflich. Sechs bis acht kamen in die engere Auswahl. Ich habe sie fotografiert und dem Szenenbildner vorgelegt.

Andrea Giesel Quelle: Junker

Und warum hat Gleidingen dann den Zuschlag bekommen?

Der Regisseur wollte eine schicke kleine Dorffeuerwehr mit kleinen Häusern rundrum. Der dörfliche Charakter war entscheidend. Der passt zur Serie.

Damit stand der Drehort fest?

Nein, ich muss dann erst wissen, ob hier ein Dreh überhaupt möglich ist. Also habe ich mich mit der Gleidinger Feuerwehr in Verbindung gesetzt. André Oestreich war da sehr hilfsbereit. Danach haben wir mit den Produzenten und dem Kameramann eine Location-Tour gemacht und uns alle Drehorte noch einmal angesehen. Danach stand die Entscheidung fest

Brauchen Sie für so einen Dreh besondere Genehmigungen?

Wir haben eine Drehgenehmigung, mit der Stadt einen Motivvertrag geschlossen und das Objekt gemietet. Wenn heute in der Nähe ein Feuer ausbrechen würde, müssten andere Feuerwehren einspringen. Das hat aber alles ganz problemlos geklappt.

Ist das bei allen Drehorten so?

Bei der Marienburg war es wegen der Ausstellung zur Personalunion etwas schwierig. Wir haben hier 2012 schon gedreht. Als wir sagten, dass wir noch mal wiederkommen, hieß es erst „Um Gottes willen“. Es ging dann aber doch, wir weichen jetzt auf andere Räume aus.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einem Klassentreffen haftet oft etwas Wehmut an: Kindergesichter haben Falten bekommen, die schlanke Figur ist dem Wohlstandsbauch gewichen, der Klassenkasper ist ein introvertierter Mann. Am Sonntag feierten Gleidinger Schüler das erste Wiedersehen nach fünf Jahrzehnten – von Wehmut keine Spur.

19.05.2014

Die Feuerwehr Laatzen hat ihren Alarmplan neu sortiert. Bei ausgelöster Brandmeldeanlage werden die Feuerwehrleute nur noch per Funkmeldeempfänger informiert, mit dem sogenannten stillen Alarm. Weniger Sirenenalarm ist das Ziel.

18.05.2014

Nicht nur die Grünanlage stand am Sonntag im Blickpunkt beim Golfclub Gleidingen: Die mehreren Hundert Besucher konnten an dem Erlebnistag auch lernen, wie Honig entsteht.

18.05.2014