Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gubener Künstlerin May stellt bei Kunstkreis aus
Umland Laatzen Nachrichten Gubener Künstlerin May stellt bei Kunstkreis aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.09.2017
Die freischaffende Künstlerin Ines May aus Laatzens Partnerstadt Guben stellt im Oktober erstmals beim Kunstkreis in Rethen aus. Quelle: privat
Anzeige
Rethen

Auf die Frage, woher sie die Ideen für ihre Bilder nimmt, weiß Ines May klar und einfach zu antworten. „Die Umwelt", sagt die 1960 im Kreis Bautzen geborene und heute in Laatzens Partnerstadt Guben lebende Künstlerin, „bietet mir eine Vielzahl inspirierender Quellen." Dabei ist es allerdings eher das bereits Geschehene, als das akut Sichtbare, was May in ihrer Kunst antreibt: Das, wie sie sagt, „was im Inneren hängen bleibt".

Die Künstlerin, die seit Kindertagen malt – sei es auf Wänden, Leinwänden, Holzplatten oder Pappe – und mit allem experimentiert, was ihr in die Hände fällt, hat sich im Laufe der Zeit mehr und mehr dem Abstrakten zugewandt. Mit Leidenschaft entstehen hauptsächlich expressive, sprich, wie May es ausdrückt, farblich übersteigerte Werke.

Abstrakt wie die Motive sind auch die Titel ihrer zumeist in Acryl gehaltenen Arbeiten. Sie wolle, so die 56-jährige, dem Betrachter durch den Titel keine Vorstellung von einem Bild aufzwingen, in welches ihre Fantasie während des Entstehungsprozesses beinahe ungezügelt einfließe. Eines ihrer rund 25 Werke, das sie in Rethen ausstellen wird, heißt "Wielam".

Lässt sie sich – „eher in Ausnahmefällen" – dann doch einmal zu einem Bild mit einem erkennbaren Motiv hinreißen, wird auch dieses keineswegs eins zu eins wiedergegeben, sondern in seiner Symbolik reduziert. Ein Vorgehen, welches sie die Freiheit der Malerei spüren lasse, sagt May, die seit 2011 freischaffende Künstlerin ist: „Das ist mir wichtig."

Mit der Region Hannover ist die 56-Jährige nicht nur über die Städtepartnerschaft von Laatzen und Guben verbunden. In Hannover lebt auch ein Teil ihrer Verwandtschaft, und eines ihrer Enkelkinder. 2016 stellte May auch schon einmal in der niedersächsischen Landeshauptstadt aus: bei der Medizinischen Hochschule (MHH).

Die nun in Rethen gezeigten Werke seien völlig andere als seinerzeit bei der MHH, betont die Gubenerin, die sich in ihrem Wirken keineswegs auf eine Lieblingsfarbe oder eine bestimmte Technik beschränkt. Zu sehen ist das im Monat Oktober mit ihrer Ausstellung beim Kunstkreis Laatzen unter dem Titel vielfalt may.

Zu sehen ist vielfalt may in der Galerie der Kunstkreises, Hildesheimer Straße 368, bis zum 31. Oktober. Eröffnet wird die Ausstellung in Rethen im Beisein der Künstlerin am Sonntag, 1. Oktober, um 11 Uhr. Einleitende Worte spricht Monika Gorbuschin.

Fotostrecke Laatzen: Gubener Künstlerin May stellt bei Kunstkreis aus

Von Ralf Schunk

Das TfN nimmt Carl Maria von Webers romantische Oper „Der Freischütz“ erneut ins Programm auf. Erstmals wieder zu sehen ist das Stück, das sich um einen Pakt mit dem Teufel dreht, am Feiertag Dienstag, 3. Oktober, im Hildesheimer Stadttheater.

28.09.2017

Der Kirchenkreis Laatzen-Springe plant, ein neues, großes Diakoniezentrum in Laatzen-Mitte zu errichten. Wie Superintendent Detlef Brandes bekannt gab, ist ein Neubau auf der Thomaswiese am Brucknerweg geplant, in dem ein Großteil der Beratungsangebote zusammengezogen werden soll.

Johannes Dorndorf 15.10.2017

Diese Matinee wird schwer zu übertreffen sein: Zum Auftakt der neuen Konzert-Reihe in der Arche hat am Sonntag Mariusz Patyra das ersten Violinkonzert D-Dur von Niccolò Paganini gespielt. Für sein grandioses, von Organistin Monika Swiechowicz begleitetes Spiel, erhielt der Geiger stehende Ovationen.

27.09.2017
Anzeige