Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kinderfeuerwehr Rethen veranstaltet Funmarsch

10-Jahres-Feier Kinderfeuerwehr Rethen veranstaltet Funmarsch

Seit genau 10 Jahren gibt es die Feuerwehrstrolche in Rethen. Mit befreundeten Kinderfeuerwehren haben die Rethener am Samstag einen Funmarsch im Ort veranstaltet. Bei neun Spielstationen galt es verschiedene Aufgaben im Team zu lösen, wie ein Seifenkistenauto ohne Räder zu bewegen.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen Tausende Sendungen
Nächster Artikel
Obstbauer spricht über Ernteausfälle und Kindheit

Funmarsch der Kinderfeuerwehren: Mitglieder der Löschbande aus Bevern schieben auf dem Gelände der Grundschule Rethen im Team ein kleines Seifenkisten-Feuerwehrauto ohne Räder nur mit Röhren ins Ziel.

Quelle: Torsten Lippelt

Rethen. Die als Feuerwehrauto gestaltete Seifenkiste ließ sich dann einfach bewegen, wenn alle mit anpackten und schnell genug Rohre unterschoben, auf denen die Seifenkiste bis über die Ziellinie rollen konnte.

Insgesamt zehn Teams nahmen am Samstag an dem Funmarsch teil.

Gründungstagfeier am Freitag

Bereits am Freitagabend hatte die Feuerwehr mit Ehrengästen den 10. Jahrestag der Gründung gefeiert. Auch damals, am 22. September 2007, wurde gefeiert. Zwölf Kindern startete seinerzeit beim Gründungsfest zu einer Rallye durch das Ortsgebiet. Jessica Rotter, die noch immer Gruppenleiterin ist, erinnerte in einem Bildervortrag an die Anfänge der Kinderfeuerwehr.

"Feste Rituale wurden eingeführt: Ein kleines Spiel vorweg und zum Schluss unser Feuerwehrlied", so Rotter. Die Aktionen wurden in der Folgezeit vielfältiger und beinhalteten neben Spiel und Spaß auch Erste-Hilfe-Übungen oder die richtige Bedienung eines Feuerlöschers. Auch gab es Übernachtungsaktionen, Faschingsfeiern und Ausflüge wie zum Phaeno in Wolfsburg und ins  Rastiland.

Wie Rotte ist auch Antje Winkelmann seit Beginn an als Gruppenleiterin bei den Feuerwehrstrolchen, doch beide wollen ihr Amt nun abgeben. "Wir stehen aber weiterhin mit Rat und Tat zur Seite", versicherte Rotter.

Die Rethener Ortsbürgermeisterin Helge Büschking und Ortsbrandmeister Denis Schröder lobten das große Engagement der beiden Frauen. "Schön, dass ihr beide zehn Jahre so aktiv durchgehalten habt", sagte Schröder. Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald bezeichnete Rotter als "Motor der Kinderfeuerwehr innerhalb des Stadtgebietes".

Zum Abschied erhielten Antje Winkelmann und Jessica Rotter einen großen Pizzateller mit den Unterschriften der Leiter.

doc6wteb2ulm1z7xa0laal

Fotostrecke Laatzen: Kinderfeuerwehr Rethen veranstaltet Funmarsch

Zur Bildergalerie

Von Torsten Lippelt und Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten