Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polizei kontrolliert Radfahrer und Fußgänger
Umland Laatzen Nachrichten Polizei kontrolliert Radfahrer und Fußgänger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 02.04.2018
Die Polizei hat am Donnerstagvormittag in Laatzen-Mitte elf Fußgänger verwarnt, die wie hier am Folgetag nahe der Haltestelle Laatzen-Zentrum bei Rot über eine Ampel gegangen sind. Quelle: Stephanie Zerm
Anzeige
Laatzen-Mitte

 Beamte der Polizeiinspektion Süd haben am Donnerstagvormittag im Rahmen des Präventionseinsatzes „Gelbe Karte“ in Laatzen Fahrradfahrer kontrolliert. An der Marktstraße/Wülferoder Straße und an der Erich-Panitz-Straße  stellten sie insgesamt 34 Verstöße fest. Zehn Fahrradfahrer waren auf dem Radweg in die falsche Richtung unterwegs, vier fuhren auf Gehwegen, vier weitere bei Rot über eine Ampel und eine Radler war durch Kopfhörer abgelenkt. 

Die meisten Radfahrer hatten jedoch Glück und bekamen von der Polizei nur eine Verwarnung in Form einer „Gelben Karten“. Ein Bußgeld erwartet Lediglich die vier, die bei Rot über eine Ampel fuhren, erwartet ein Bußgeld.

Bei der Aktion verwarnten die Beamten auch elf Fußgänger, die über eine rote Ampel gingen. Außerdem zeigten die Beamten vier Autofahrern die „Gelbe Karte“, da sie so hielten, dass sie Radfahrer behinderten.

Anschließend setzten die Beamten die Kontrollen in der Südstadt von Hannover fort. Insgesamt kontrollierten sie am Donnerstag 138 Verkehrsteilnehmer und verteilten 124 „Gelbe Karte“. 

Ziel der Aktion ist laut Polizei die Reduzierung von schweren Verkehrsunfällen mit Radfahrern. Diesen rät der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Süd, Hans-Peter Schütte, stets einen Helm und reflektierende Kleidungsteile  zu tragen sowie dafür zu sorgen, dass ihr Rad in einem technisch einwandfreien Zustand ist. 

 Autofahrern rät die Polizei eindringlich, beim Abbiegen auch auf Radfahrer zu achten, die parallel zum Auto fahren oder von vorn kommen sowie durch einen Blick nach rechts den sogenannten toten Winkel ihres Fahrzeugs einzusehen.

Von Stephanie Zerm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kosten für die neue Obdachlosenunterkunft in der Hildesheimer Straße 305a haben sich mehr als verdoppelt. Für ein Zimmer, das er sich mit einem anderen teilt, soll ein Obdachloser monatlich 577,50 Euro zahlen. Meistens werden die Kosten vom Job-Center Sozialamt beglichen. 

02.04.2018

Eine 16-jährige Laatzenerin ist am Donnerstag beim Versuch die Hildesheimer Straße in Wülfel zu überqueren von einem Kleintransporter angefahren und schwer verletzt worden. Die Polizei hofft auf Zeugen für den Unfall, der sich gegen 16.30 Uhr nahe der Stadtbahnhaltestelle Am Brabrinke ereignete.

30.03.2018

Die Zahl der Arbeitslosen im Geschäftsstellenbezirk Laatzen, zu dem auch Hemmingen und Pattensen gehören, ist im März erneut zurückgegangen und liegt nun bei 2299. Die Arbeitslosenquote sank – wie schon einmal im November und Dezember – auf den Tiefststand der letzten Jahre von 6 Prozent.

01.04.2018
Anzeige