Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Klinikärzte informieren über Gelenkverschleiß
Umland Laatzen Nachrichten Klinikärzte informieren über Gelenkverschleiß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.09.2017
Chefarzt Prof. Oliver Rühmann. Quelle: Stefan Gallwitz
Anzeige
Grasdorf

Das Knie gehört zu den großen Gelenken eines Menschen. Was es täglich leisten muss spüren viele erst, wenn es zu nicht mehr gut funktioniert und zu schmerzen beginnt. Als Ursachen dafür kommt die sogenannte Arthrose infrage, der Gelenkverschleiß. Wie das Gelenk aufgebaut ist, wie es sich verschließt und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, wollen Experten der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin am Dienstag, 26. September, beim nächsten Patientenforum im Klinikum Agnes Karll erläutern.

Dabei soll es im speziellen darum gehen, welche Alternativen es zu einer Operation gibt, unter welchen Voraussetzungen sich eine sogenannte Schlüsselloch-Operationen anbietet, wie die richtige Prothese gefunden wird und wie sich diese aufs Sporttreiben auswirkt.

Neben Chefarzt Oliver Rühmann stehen noch die Ärzte Thomas Berndt, Christoph Bartsch und Dr. Solveig Lerch für Fragen rund um das Thema Knie zur Verfügung.

Das Patientenforum beginnt am Dienstag, 26. September, um 18 Uhr in der Cafeteria des Klinikum Agnes Karll Laatzen, Hildesheimer Straße 158. Der Eintritt ist frei.

Von Astrid Köhler

Die Künstlerin Ines May aus Laatzens Partnerstadt Guben zeigt im Oktober ihre Werke beim Laatzener Kunstkreis. Eröffnet wird die Ausstellung unter dem Titel "vielfalt may" am Sonntag, 1. Oktober, um 11 Uhr in der Galerie des Kunstkreishauses in Rethen, Hildesheimer Straße 368.

28.09.2017

Das TfN nimmt Carl Maria von Webers romantische Oper „Der Freischütz“ erneut ins Programm auf. Erstmals wieder zu sehen ist das Stück, das sich um einen Pakt mit dem Teufel dreht, am Feiertag Dienstag, 3. Oktober, im Hildesheimer Stadttheater.

28.09.2017

Der Kirchenkreis Laatzen-Springe plant, ein neues, großes Diakoniezentrum in Laatzen-Mitte zu errichten. Wie Superintendent Detlef Brandes bekannt gab, ist ein Neubau auf der Thomaswiese am Brucknerweg geplant, in dem ein Großteil der Beratungsangebote zusammengezogen werden soll.

Johannes Dorndorf 15.10.2017
Anzeige