Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polizei findet die vier mutmaßlichen Täter
Umland Laatzen Nachrichten Polizei findet die vier mutmaßlichen Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 02.10.2017
An der Haltestelle Orpheusweg ist am Montagabend ein 17-Jähriger überfallen worden. Einer der vier Verdächtigen wurde am Dienstag von einem Zeugen beim Einkaufen wiedererkannt. Auch die Identitäten seiner drei möglichen Mittäter sind der Polizei inzwischen bekannt. Die Ermittlungen dauern an. Quelle: Dorndorf (Archiv)
Anzeige
Gleidingen

Nach dem ersten Zeugenaufruf mit markanter Täterbeschreibung wurde der 20-Jährige der mutmaßlichen Räuber am Dienstag beim Einkaufen wiedererkannt. Der Zeuge verständigte die Polizei und diese stellte die Personalien des jungen Mannes fest. Im Zuge der weiteren Ermittlungen identifizierten die Beamten auch die drei mutmaßlichen Mittäter.

Vier junge Männer sollen am Montagabend einen 17-Jährigen umstellt und die Herausgabe seines Rucksacks gefordert haben, nachdem dieser an der Stadtbahnhaltestelle Orpheusweg aus der Linie 1 gestiegen war. Als der Jugendliche dies ablehnte, wurde er von einem der vier Räuber mit der Faust ins Gesicht geschlagen und verletzt.

Wie der 17-Jährige stammen auch die vier mutmaßlichen Täter alle aus Laatzen. Das Quartett werde sich nun wegen des Verdachts des Raubes verantworten müssen, teilte die Polizei am Freitag mit. "Die Ermittlungen dauern an."

Von Astrid Köhler

Es ist wieder soweit: Der Kunstkreis Laatzen ist einmal mehr auf der Suche nach den talentiertesten Nachwuchsautoren der Region. Das Thema des mittlerweile achten Jugend-Schreibwettbewerbs lautet "Wünsche / Träume". Mitmachen können Schüler der Klassen 5 bis 13.

02.10.2017

Beim Erasmus-Plus-Projekt "New Voices of Europe" beschäftigen sich 75 Schüler des Erich-Kästner-Gymnasiums in den nächsten drei Jahren mit dem Thema Immigration und Integration. Die Schule erhält dafür eine Förderung in Höhe von 32.000 Euro.

01.10.2017

Die evangelische St.-Petri-Kirchengemeinde hat eine neue Pastorin - vorläufig: Ab dem 1. Oktober wird Pastorin Elisabet Heyde die Gemeinde begleiten. Die 59-jährige Theologin übernimmt die Vakanzvertretung, nachdem Pastor Jürgen Hannes im August verstorben war.

Johannes Dorndorf 01.10.2017
Anzeige