Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Eiszapfen drohen von B443-Brücke auf Autos zu stürzen
Umland Laatzen Nachrichten Eiszapfen drohen von B443-Brücke auf Autos zu stürzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 21.03.2018
Quelle: dpa-tmn
Rethen

 Die Rethener Feuerwehr hat am Sonnabend eine gefährliche Situation auf der Bundesstraße 443 entschärft. Die Einsatzkräfte wurden kurz nach 17 Uhr zur Brücke gerufen, die auf Höhe des ADAC-Fahrsicherheitszentrums über die Bundesstraße führt. Ein unterhalb der Brücke verlaufendes Entwässerungsrohr war genau über der Fahrbahn der B443 gebrochen. Durch das austretende Wasser hatte sich bei klirrender Kälte ein etwa 40 Zentimeter langer und 20 Zentimeter breiter Eiszapfen gebildet, der auf die Fahrbahn zu stürzen drohte. „Es bestand die Gefahr, dass der Eiszapfen die Windschutzscheiben darunter fahrender Fahrzeuge durchschlägt“, berichtet Feuerwehrsprecher Thorsten Niedrig.

Die mit zwei Fahrzeugen angerückten 15 Feuerwehrleute schlugen den Eiszapfen mit einem Einreißhaken ab. Danach übergaben sie die Einsatzstelle der Polizei, die den Gefahrenbereich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr abgesichert hatte. Während des etwa 15-minütigen Feuerwehreinsatzes wurde die B 443 in Richtung Sehnde gesperrt, es kam zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. Wegen des nachlaufenden Wassers aus dem gebrochenen Entwässerungsrohr wurde die zuständige Straßenmeisterei informiert, um die erneute Bildung eines Eiszapfens zur verhindern. Nach 45 Minuten rückte die Rethener Feuerwehr wieder ein.

Von Johannes Dorndorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Rat der Stadt hat per Zielvereinbarung mit dem Land beschlossen, 1,91 Millionen Euro einzusparen – und erhält im Gegenzug 2,45 Millionen Euro. CDU und FDP möchten hingegen freiwillig mehr sparen. Mangels konkreter Vorschläge lehnt die Ratsmehrheit dies ab.

19.03.2018

Im Rahmen des dreijährigen Erasmus-Plus-Projektes haben Schüler aus fünf europäischen Ländern diese Woche das Erich-Kästner-Gymnasium (EKG) besucht.  Im Rahmen des Austauschs sprachen die Schüler insbesondere die Herausforderungen der Zuwanderung auf den Arbeitsmarkt an.

19.03.2018

Der Laatzener Rat hat bei der Entscheidung über den Neubau des Erich-Kästner-Schulzentrums einen Kompromiss gefunden. Demnach wird die umstrittene Baufeld-Variante III beschlossen. Sollte der Platz nicht ausreichen, können die Planer auf Variante II ausweichen.

19.03.2018