Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ausschuss will Beschluss zu EKS-Standort fassen
Umland Laatzen Nachrichten Ausschuss will Beschluss zu EKS-Standort fassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 26.02.2018
Standortvariante II oder III: Der Neubau des Erich-Kästner-Schulzentrums soll als Querriegel auf Höhe des gerade sanierten Forums und der Mensa (links im Bild) oder als z-förmiger Neubau noch weiter dahinter bei den Sporthallen entstehen. Auf den Parkplächen parallel zur Marktstraße sollen Geschosswohnungen entstehen. Quelle: Archiv
Anzeige
Laatzen-Mitte

 Der Neubau des Erich-Kästner-Schulzentrums (EKS) soll als breiter Riegel, parallel zur und rückversetzt von der Marktstraße auf Teilen des jetzigen Parktplatzes sowie südöstlich des Forums und der Mensa entstehen. Das empfiehlt die Arbeitsgruppe „Intergrierte Planung der Baumaßnahme in Laatzen-Mitte“ den politischen Gremien, nachdem sie sich mit drei verschiedenen Varianten der Baufeldanordnung auseinandergesetzt und die jeweiligen Vor- und Nachteile abgewogen hat. Die Standortvariante III ermögliche sowohl durchgehende Wegeverbindungen als auch den kompletten Erhalten des Grün- und Sportflächenareals und den Bau von Wohnungen entlang der Marktstraße. Allerdings, so heißt es einschränkend, wirke sich diese auf die Erschließung der Sporthallen aus und ist der Neubau auch nicht in einem Bauabschnitt zu realisieren, weshalb sich die Bauzeit um mindestens 18 Monate verlängere.

Mit dem EKS-Neubau und der Lage des Baufeldes beschäftigt sich am Montag, 26. Februar, der Stadtentwicklungsaussuss. Während sich die Verwaltung in ihrer Beschlussvorlage für die von der Arbeitsgruppe empfohlene Standortvariante III ausgesprochen hat, beantragt die Ratsgruppe aus CDU und FDP einen Grundsatzbeschluss für die Standortvariante II zu fassen. In dem Fall würde der Neubau z-förmig und in einem Bauabschnitt östlich der Sporthallen entstehen. Dies spare Zeit und Kosten und führe dazu, dass die Parkplätze erhalten und idealerweise auch noch ausgebaut werden könnten, heißt es in dem Gruppenantrag.

Die öffentliche Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses beginnt am Montag, 26. Februar, um 18 Uhr im Rathauszimmer 503 am Marktplatz 13. Zu den weiteren Tagesorndungsthemen gehören der Zustand der Leinerandstraße in Alt-Laatzen, die wiederkehrenden Beiträge zur Straßensanierung, Geruchsbelästigungen aus der Schmutzwasserkanalisation und die Bestellung von ehrenamtlichen Feld- und Forsthütern.

Von Astrid Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer eigens aus Hannover angeforderten Teleskopmastbühne hat die Feuerwehr am Sonnabend einen Verletzten aus dem Penthouse eines elfstöckigen Hochaus in Laatzen-Mitte geholt.

26.02.2018

Die Bergbühne Lüdersen hat am Sonnabend allerlei vergnügliche Sketche rund um hart gekochte Eier, Flohmarktfunde, Kosakenzipfel, alte Zeitungen und faule Ehemänner im Gleidinger Gemeindesaal präsentiert. Bei der Veranstaltung von Gertrudens Kutlurladen waren sämtliche Stuhlreihen voll besetzt.

28.02.2018

Zum zweiten Mal hat der Förderverein St. Nicolai ein gemeinsames Frühstück in Ingeln-Oesselse organisiert. Unter den 60 Teilnehmern, die am Sonntag im Gemeindehaus ins Gespräch kamen, waren auch solche, die seit Jahren im Ort wohnen und sich trotzdem nicht kannten. Die Organisatoren sind zufrieden.

28.02.2018
Anzeige