Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Am Montag beginnen die Wochen gegen Rassismus
Umland Laatzen Nachrichten Am Montag beginnen die Wochen gegen Rassismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 10.03.2018
Bürgermeister Jürgen Köhne (links) und der frühere Stadtteilmanager Steffen Koch notierten bereits bei den Rassismuswochen 2016 Statements auf einer Bodenzeitung im Rathausfoyer. Quelle: R
Anzeige
Laatzen

  Laatzen sagt Nein zu Rassismus: Unter diesem Motto eröffnen die Stadt Laatzen, die Leine-Volkshochschule und das Stadtteilbüro am Montag, 12. März, eine zweiwöchige Veranstaltungsreihe, bei der ein ganzes Netzwerk an Organisatoren ein Zeichen gegen Fremdenhass setzen will. Zum Auftakt soll es die „wahrscheinlich größte Straßenmalerei, die Laatzen je gesehen hat“ geben, bei der die Teilnehmer das Motto der Aktion mit bunter Kreide auf den Marktplatz schreiben, so die Verantwortlichen von VHS und Stadtteilbüro. Begleitet wird das Kunstprojekt von der Trommelband „Mighty Bang of Wameru“. An dem Nachmittag können die Besucher sich zudem fotografieren lassen – und so Teil eines Abschluss-Statements zum Thema Rassismus werden. Die Auftaktveranstaltung vor dem Stadthaus dauert von 13.30 bis 15.30 Uhr. 

Bastelaktion: An Kinder richten sich zwei Bastelaktionen, die die AG Kulturen des Programms „Laatzen-Mitte wird top“ organisiert: Am Montag, 12. März, gestalten die Jungen und Mädchen von 15 bis 17 Uhr ein Bettlaken „Wir sind bunt“, das bei der Abschlussveranstaltung im Stadthaus ausgestellt wird. Am 14. März werden außerdem von 10 bis 11.30 Uhr bunte Wimpel im Umsonstladen, Marktstraße 21, gefertigt.

Interkulturelles Kochen: Außerdem gilt: Kochen verbindet. In der Quatschkiste im Langen Feld bereiten Interessierte am Dienstag, 13. März, Gerichte aus verschiedenen Kulturen zu - probiert wird natürlich gemeinsam. Die Aktion dauert von 15 bis 18 Uhr.

Workshop Rassismus: Wer verstehen möchte, wie er Zurückweisung im Alltag erkennen kann und welchen Anteil er möglicherweise und unbewusst selbst an dem Problem hat, kann zum Workshop „Diskriminierung, Rassismus & Vorurteile“ gehen, den das Stadtteilbüro am Donnerstag, 15. März, von 14 bis 17 Uhr im Stadthaus veranstaltet. Er richtet sich an Ehren- und Hauptamtliche sowie Bürger aus Laatzen-Mitte.  Referentin ist Melike Torumtay, Integrations- und Migrations-Fachberaterin der AWO Region Hannover. Wichtig: Interessierte müssen sich bis Freitag, 9. März, unter Telefon (0511) 2202441 im Stadtteilbüro anmelden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Fahrradparcours: Auch die Laatzener Polizei beteiligt sich mit einem Fahrradparcours für Kinder und Jugendliche, einem Verkehrsquiz und einem Infostand, um „gemeinsam fit für den Straßenverkehr“ zu machen. Die Veranstaltung am Donnerstag, 15. März, vor dem Stadthaus dauert von 12 bis 17 Uhr.

Interkulturelles Treffen: Die erste Veranstaltungswoche klingt am Freitag, 16. März, mit einem Interkulturellen Treffen in der CVJM-Teestube, Marktplatz 5, aus. Das Netzwerk für Flüchtlinge und der CVJM laden für 18 bis 20 Uhr bei Kaffee zum Austausch über Alltagsrassismus ein. Gezeigt wird auch ein Überaschungskurzfilm.

Theater: „Die Kultur der Menschen auf Albatros“ heißt das Mitmach-Theaterstück, das Bewohner der Flüchtlingsunterkunft an der Gutenbergstraße am Dienstag, 20. März, zeigen. Thematisch geht es um stillschweigende Annahmen und Vorurteile. Die Aufführung im Gemeindezentrum Arche, Marktstraße 21, dauert von 15.30 bis 17 Uhr.

Tanzen, singen, essen: In der zweiten Veranstaltungswoche feiert die Flüchtlingshilfe der Stadt gemeinsam mit angemeldeten Teilnehmern das Neujahrsfest Newroz, mit dem etwa im Iran und in Afghanistan das neue Jahr beginnt. Newroz gilt auch als Symbol gegen Widerstand und Unterdrückung, so die Veranstalter. Gefeiert wird am Mittwoch, 21. März, von 17 bis 19 Uhr in der Grundschule Pestalozzistraße.

Was ist ein Integrationskurs? Wer wissen möchte, wie schwierig das Deutschlernen für Migranten und Flüchtlinge ist und womit sie sonst zu kämpfen haben, kann am Donnerstag, 22. März, von 18 bis 20.15 Uhr in die Räume Leine-VHS, Würzburger Straße 8, kommen. Lehrkräfte aus Integrationskursen berichten von ihren Erfahrungen.

Abschluss mit Kinofilm: Die Abschlussveranstaltung am Freitag, 23. März, eröffnet Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne um 16 Uhr mit einer Ausstellung der Ergebnisse aus den vorangegangenen Veranstaltungen. Die Reihe schließt mit einem Kinofilm (Beginn: 17 Uhr), einer Komödie über elterliche Liebe, die alle Grenzen überwindet. Der Eintritt ist gratis.

Weitere Informationen sind im Stadtteilbüro und unter internationale-wochen-gegen-rassismus.de erhältlich.

Von Katharina Kutsche und Johannes Dorndorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Laatzen sollen in den nächsten Jahren, wie vom Rat beschlossen,  neue Kindertagesstätten entstehen, doch schon jetzt müsse über deren mögliche Profile sowie das Vergabeverfahren an die späteren Träger gesprochen werden. Darauf hat sich der Kinder- und Jugendhilfeausschuss am Montag verständigt.

09.03.2018

Wie gut sind die Kindertagesstätten in Laatzen? In welchem Zustand sind die Gebäude, wie zufrieden sind Väter und Mütter mit der Arbeit der Erzieherinnen? Die Stadt hat in dieser Woche mit einer Umfrage unter Eltern begonnen.

09.03.2018

Seit mehr als 35 Jahren organisiert der Laatzener Kunstkreis den Kunsthandwerkermarkt Kaleidoskop. Passend zum Frühling gibt es bei der Ausstellung am Wochenende 10. und 11. März im Erich-Kästner-Schulzentrum Blumen, Deko und Schmuck im Angebot.

09.03.2018
Anzeige