Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Subway will in der zweiter Februarhälfte eröffnen

Gleidingen Subway will in der zweiter Februarhälfte eröffnen

Freunde der Sandwichkette Subway werden sich freuen: Voraussichtlich noch im Februar soll das frühere Diner an der Shell-Tankstelle in Gleidingen umgebaut sein und als Subway-Filiale eröffnen. Das neue Schnellrestaurant an der Bundesstraße 6 bietet rund 78 Sitzplätze im Innen- und Außenbereich.

Voriger Artikel
„Die Zukunft steht euch offen“
Nächster Artikel
Arbeitsmarkt: Laatzen profitiert mehr als andere

Der Umbau des alten Diners schreitet voran: Die Sandwichkette Subway will in der zweiten Februarhälfte in Gleidingen, neben der Shell-Tankstelle eröffnen.

Quelle: Astrid Köhler

Gleidingen.  Ursprünglich wollte das Sandwichunternehmen Subway seine neue Filiale neben der Shell-Tankstelle in Gleidingen im Sommer eröffnet haben. Doch ein beim Umbau entdeckter Wasserschaden in dem viele Jahren leerstehenden Ex-Diner verzögerte die Arbeiten. Nachdem lange nur ein Bauzaun auf bevorstehende Veränderungen schließen ließ und ansonsten nur Innen gearbeitet wurde geht es nun auch am Gebäude voran – aus gutem Grund: In einem Monat schon, und damit wieder etwas früher als zuletzt angenommen, sollen die ersten Sandwiches belegt und verkauft werden. 

Einen konkreten Termin gebe es zwar noch nicht, doch schreite das Bauvorhaben vielversprechend voran, betonte Subway-Sprecherin Melanie Eimesser: „Wir sind zuversichtlich, dass das neue Restaurant in der zweiten Februarhälfte eröffnen kann.“ Nach den unerwarteten Schäden im Gebäude war noch im Herbst von einem Eröffnungstermin im Frühjahr 2018 ausgegangen worden.

Derzeit sind unter anderem Maler damit beschäftigt, die gereinigte Fassade auszubessern und für einen frischen weißen Anstrich vorzubereiten. Die Subway typischen Farben in gelb und grün sollen noch folgen. Große Teile des Inventars sind bereits geliefert und werden nun zusammen mit den elektronischen Einrichungen aufgebaut.

Hauptmieter des Gebäudes ist der Tankstellenbetreiber Shell, der das insgesamt und 200 Quadratmeter große Ladengeschäft an den bereits erfahrenen Subway-Franchisenehmer Mahbod Habibi vermietet. Habibi führt im Stadtgebiet von Hannover bereits vier Filialen, sowie jeweils eines in Hildesheim und Wolfenbüttel. Den neue Standort von Subway in Gleidingen werde Habibi mit einem Team betreiben, das aus 15 Mitarbeitern besteht, erklärte Eimesser auf Nachfrage. „Davon sind sechs Positionen für Vollzeit- und vier für Teilzeitkräfte sowie weitere Stellen für geringfügig Beschäftigte geplant“. Mit einer an der B6-Kreuzung aufgestellten Plakatwerbung weist das Unternehmen auf die bevorstehende Eröffnung und die Suche nach Mitarbeitern hin.

Das Restaurant liegt verkehrsgünstig direkt an der Kreuzung der B6 und der Oesselser Straße neben der Shell-Tankstelle und am Rande des Gleidinger Gewerbegebiets. Das im Innenbereich 120 Quadrateter große Sandwichrestaurant bietet Plat für bis zu 60 Gäste. Der Außenbereich werde laut Eimesser mit einem Sitzbereiche für 18 Gäste gestaltet. 

Trotz der Verzögerungen beim Bau gilt die Kooperation von Shell und Subway am Standort in Gleidingen – gemeinsam mit dem seinerzeit pünktlich eröffneten Sandwich-Filiale in Fürth – als bundesweites Pilotprojekt. Weitere Kooperationen sollen geplant sein, konkrete neue Standorte gibt es derzeit nicht.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten