Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Kirchenkreis entlässt Dörpmund in Ruhestand
Umland Langenhagen Kirchenkreis entlässt Dörpmund in Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.07.2018
Annelore Dörpmund mit ihren beiden Chefs Martin Bergau (links) und Holger Grünjes. Quelle: Andrea Hesse
Anzeige
Langenhagen/Burgwedel

Annelore Dörpmund, langjährige Ephoralsekretärin in der Superintendentur in Langenhagen, ist nun in den Ruhestand verabschiedet worden. Zahlreiche Kolleginnen, Wegbegleiter, Freunde und die Familie kamen dazu im Martinshaus der Elisabeth-Kirchengemeinde zusammen. Die Superintendentur gehört zum evangelischen Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen.

„Es war eine gute Zeit mit Ihnen“, betonte Superintendent Holger Grünjes. „Ihre Klarheit und Loyalität und Ihre Zugewandtheit waren beeindruckend, gleichzeitig ist es Ihnen immer gelungen, Distanz zu wahren.“ Auch die fröhlichen Gespräche, die sie oftmals im Büro der Superintendentur geführt haben, würden ihm fehlen.

Martin Bergau, vor Holger Grünjes zehn Jahre lang Superintendent im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen, erinnerte sich ebenfalls dankbar an die Zusammenarbeit. Was die Ordnung in der Superintendentur angehe, habe sich Annelore Dörpmund nie geirrt: „Die Dinge lagen immer genau dort, wo sie sein sollten.“ Diplomatie, Kompetenz, Loyalität und Diskretion seien Eigenschaften, die die Ephoralsekretärin auszeichneten; damit habe sie über viele Jahre das Rückgrat der Superintendentur gebildet.

Am 1. Oktober 2002 trat Annelore Dörpmund ihre Stelle in Langenhagen an, damals noch für Superintendent Detlef Preuschoff. Ihr Mann habe sie damals gedrängt, sich auf die ausgeschriebene Stelle der Ephoralsekretärin zu bewerben – nicht einmal eine Stunde nach dem Vorstellungsgespräch kam dann schon die telefonische Zusage. Zum 1. August dieses Jahres beginnt für Annelore Dörpmund der Ruhestand, in dieser Woche schon wird sie sich aus der Superintendentur verabschieden – mit durchaus gemischten Gefühlen, wie sie gesteht.

Von Elena Everding

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kiloweise Kronkorken haben Marcel Hofmann den Weg auf dem Rathaus-Innenhof versperrt – also musste der zweite Zugführer der Ortsfeuerwehr Langenhagen fegen. Immerhin feierte er seinen 30. Geburtstag.

11.07.2018

Die Feuerwehr hat eine abwechslungsreiche Aufgabe: Nun sind die Langenhagener zu Tierrettungen, ausgelösten Brandmeldeanlagen und einem in einer Kunden-Toilette gestürzten Menschen ausgerückt.

09.07.2018

Einbrecher sind in das Haus einer 82 Jahren alten Frau eingedrungen. Die Seniorin hat das Treiben nach Auskunft der Polizei verschlafen. Erst am nächsten Tag stellte sie den Einbruch fest.

06.07.2018
Anzeige