Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Stadt warnt vor dem Betreten der Eisflächen
Umland Langenhagen Stadt warnt vor dem Betreten der Eisflächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 23.01.2019
Lebensgefahr: Die Stadt warnt vor dem Betreten von Eisflächen. Quelle: Sven Warnecke (Archiv)
Langenhagen

In den vergangenen Tagen ist der Winter deutlich spürbarer geworden. Doch trotz der niedrigen, zum Teil zweistelligen Minustemperaturen ist das Eis auf den Langenhagener Seen noch viel zu dünn. Die Stadtverwaltung warnt deshalb vor einem Betreten und spricht von „Lebensgefahr“.

Nach Auskunft von Langenhagens Rathaussprecherin Juliane Stahl gebe es aus der eigenen Abteilung „Stadtgrün und Friedhöfe“ Hinweise, dass sich auf einigen kommunalen Seen bereits Eis gebildet habe. „Diese Schichten, die sich nicht mal in Gänze ausgebildet haben, sind noch nicht tragfähig. Das Betreten der Eisflächen ist lebensgefährlich“, betont sie.

Stahls Angaben zufolge habe sich trotz der Temperaturen in den vergangenen Tagen noch keine tragfähige Eisschicht auf den Gewässern im Stadtgebiet Langenhagen bilden können. „Die Verwaltung appelliert daher an alle Bürgerinnen und Bürger, nicht auf solche Flächen zu gehen.“

Die Stadt wird die Flächen erst dann freigeben werden, sobald das Eis an mehreren Stellen eine Stärke von mindestens 15 Zentimetern aufweist. Und das wird zuvor überprüft. „Die Verwaltung wird informieren, sollten Eisflächen tragfähig sein und freigegeben werden können“, kündigt Stahl an.

Von Sven Warnecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unglück ist am Mittwoch eine Frau in Krähenwinkel schwer verletzt worden. Sie wurde zwischen eigenem Auto und Garagentor eingeklemmt. Nach Polizeiangaben war die Handbremse nicht angezogen.

23.01.2019

25 Ehrenamtliche unterstützen die Kleiderkammer der Johanniter in Langenhagen. Doch ohne hauptamtliche Kraft funktioniert das nicht. Aus diesem Grund werden nun zur Finanzierung „Kleiderbügelpaten“ gesucht.

26.01.2019

Timo Wopp gilt als der Geisterfahrer auf deutschen Kabarett-Autobahnen. Nun macht er sich in seinem dritten Abendprogramm auf die Suche nach dem verlorenen Witz und stoppt dafür eigens in Langenhagen.

23.01.2019