Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Modellbahnen surren durch die Landschaft
Umland Langenhagen Modellbahnen surren durch die Landschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 05.12.2018
Wolfgang Grünwald von den Eisenbahnfreunden steuert die große Anlage im CCL. Quelle: Thomas Böger
Langenhagen

In zwei zurzeit leerstehenden Geschäften im Obergeschoss des CCL surrt und schnurrt es leise: Die Modell-Eisenbahn-Freunde Hannover-Land haben aus insgesamt mehr als 60 je einen Meter langen Modulen zwei Landschaften aufgebaut, durch die sie auf Gleisen von mehr als 100 Metern Länge und über zahlreiche Weichen etliche Züge gleichzeitig fahren lassen. Von der Dampflokomotive über Dieseltriebwagen bis zum ICE ist alles dabei. Sie unterqueren Berge im Tunnel, passieren Flüsse auf Brücken. Dazwischen sind auf Wiesen Almhütten platziert, auf den Straßen verkehren Autos genauso wie Ochsenkarren: Die Darstellungen sind äußerst detailreich, und die Betrachter brauchen schon ein bisschen Zeit, um alles wahrzunehmen.

Die Motive für ihr Hobby sind bei den Eisenbahn-Modellbauern durchaus unterschiedlich.

Manche kommen dazu auch aus größerer Entfernung, so wie Rolf Torney, der aus Laatzen angereist ist. Er habe zu Hause im ehemaligen Kinderzimmer selbst eine rund 1,5 mal 2,5 Meter große Anlage aufgebaut, berichtet er. Auch die ist mit zahlreichen Mini-Modellen ausgestattet. So steht seit kurzem sogar ein Drehorgelspieler auf dem kleinen Weihnachtsmarkt, was Torney stolz auf dem Handy dokumentiert – inklusive Orgelmelodie. Das Hobby betreibt er schon seit 1954, Kinder und Enkel sind inzwischen auch schon eingestiegen. Aber es werde „inzwischen ganz schön teuer“, bedauert Torney. So koste eine Dampflokomotive, die auch entsprechende Geräusche von sich gibt, mehr als 500 Euro.

Torneys Familie ist allerdings eher die Ausnahme: „Ja wir haben Nachwuchssorgen“, bestätigt Heinz Joachim Schneider von den Eisenbahnfreunden. Das hänge zwar auch damit zusammen, dass das Klubheim in Langreder, einem Ortsteil von Barsinghausen, und damit „ziemlich weit draußen“ liege, meint Schneider. Aber inzwischen interessierten sich nur noch wenige Jugendliche für Modelleisenbahnen. „Das stirbt langsam aus“, fürchtet er.

Noch bis Sonnabend, 8. Dezember können die beiden Anlagen im CCL, Marktplatz, von 10 bis 18 Uhr bestaunt werden. Der Eintritt kostet 2,50 Euro für Erwachsene, Kinder zahlen einen Euro. Außerdem werden dort auch verschiedene Produkte verkauft. Das Angebot reicht von Lokomotiven, Waggons und Gleisen unterschiedlicher Spurbreiten und Firmen bis zu diversen technischen Einrichtungen und Hausbausätzen. In Geschäften sind Modelleisenbahnen nur noch in wenigen Spezialläden erhältlich, die Kaufhäuser haben sie aus dem Sortiment genommen.

Von Thomas Böger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Adventszeit organisiert das City Center Langenhagen wieder verschiedene Veranstaltungen. Am 6. Dezember kommt der Nikolaus, am 7. und 8. Dezember öffnet die Kinder-Backstube und mehrere Musikgruppe sorgen für Weihnachtsstimmung.

05.12.2018

Der traditionelle Weihnachtsmarkt an der Langenhagener Elisabethkirche wird am Freitag, 7. Dezember, eröffnet. Kunsthandwerk, Snacks und ein Kinderkarussell warten auf große und kleine Besucher.

05.12.2018

Das Modell für das neue Gymnasium liegt bereits vor. Doch wie soll die neue IGS im Stadtzentrum aussehen? Jetzt liegt eine erste Machbarkeitsstudie für das Gelände vor.

05.12.2018