Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kaltenweide Stiftung Lindenhof lädt zum Kartoffelfest
Umland Langenhagen Kaltenweide Stiftung Lindenhof lädt zum Kartoffelfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 14.09.2018
Der Lindenhof bereitet sich auf das große Kartoffelfest am 29. September vor. Ein „Sommereinsatz“ hilft dabei. Quelle: Moritz Frankenberg
Kaltenweide

Auf dem Lindenhof stapeln sich die Holzbretter. Immer wieder surrt der Akkuschrauber kurz auf und Mitarbeiter von Robert Foltys und seiner Firma M. F. Bauservice verkleiden weiter einen in die Jahre gekommenen Pferdestall. Einige Bretter des Stalls sind marode, die Abdeckfolie ist an einigen Stellen kaputt. „Da nagt der Zahn der Zeit“ sagt Reiner Weidler, Vorsitzende der örtlichen Lebenshilfe und Vorstand der Stiftung Lindenhof. Weidler hatte der Initiative „Sommereinsatz“ geschrieben. Die HAZ-Redaktion und die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover fördern dabei kleine Vereine bei handwerklichen Arbeiten. Die Wohnstätte Lindenhof bereitet sich derzeit auf das große Kartoffelfest vor. „Wir erwartet zum Fest bis zu 300 Besucher“, sagt Weidler. Es soll Musik und gastronomische Angebote geben. Also wurden nun Sitzbänke mit Hochdruckreiniger gesäubert, Wände gestrichen, Rasen gemäht. Und beim Blick auf den benachbarten Pferdestall brauchten die Bewohner dringend Hilfe, die sie nun bekommen. Insgesamt 54 Holzbretter in der Farbe „Eiche hell“ aus dem GK Fachmarkt rahmen die Sitzecke rund um eine große Sonnenblume ein. „Eine sehr gute Hilfe“, sagt Reiner Weidler

So lief der Sommereinsatz in Kaltenweide

Der Lindenhof im Stadtteil Kaltenweide ist ein stationäres Angebot für erwachsene Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, die innerhalb einer Wohngruppe im eigenen Zimmer leben möchten. So heißt es in der Kurzbeschreibung durch die Gemeinnützige Gesellschaft für Behindertenarbeit. Wenn man sich aber den Lindenhof genau anschaut, merkt man schnell, dass das alte Fachwerkhaus vor allem ein wohnliches Idyll für die Bewohner bietet. Es gibt auf dem zwei Hektar großen Gelände Wiesen voller Obstbäume, deren Äpfel zum Beispiel für eine eigene Saftproduktion genutzt wird. Man stößt auf zahlreiche Sitzecken, von denen aus man in Ruhe die Natur beobachten kann. Und direkt auf dem Hof nebenan ziehen Pferde ihre Kreise. „Schon vor 35 Jahren saß ich im Vorstand der Lebenshilfe und wir haben oft diskutiert, wie wir und wo unsere Kinder gemeinsam leben wollen“, erinnert sich Reiner Weidler. Also schlossen sich Eltern zusammen, um gemeinsam ein Fachwerkhaus aus dem Jahr 1852 im ländlichen Idyll für eine Einrichtung umzubauen.

Heute leben 23 Menschen in diesem Haus. „Wir erleben hier eine Nachbarschaft, wie sie sein sollte. Es ist eine sehr gute Gemeinschaft“, sagt Nina Lohse von der Gesellschaft für Behindertenarbeit. Die Bewohner werden individuell darin unterstützt, ein möglichst selbstbestimmtes und selbständiges Leben zu führen. Viele von ihnen arbeiten dabei in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen. „Unser Sohn ist hier zu Hause. Natürlich helfen wir dann auch bei einem Arbeitseinsatz“, sagt Harry Burmeister und lobt die Atmosphäre des Lindenhofs. „Uns ist der Zusammenhalt sehr wichtig. Wir möchten, dass es in den Bewohnern gut geht“, sagt Hanne Teichmann aus dem Lindehof-Vorstand.

Das Ergebnis des Arbeitseinsatzes können sich Nachbarn und interessierte Bürger am 29. September anschauen. Das Kartoffelfest läuft von 11 bis 16 Uhr und ist natürlich kostenlos.

Das ist der Sommereinsatz

Graffiti auf Denkmälern, abgeplatzte Fassaden von Vereinsheimen oder Schmuddelecken: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung und die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover haben sich zum vierten Mal zusammengetan, um in diesem Sommer Stadt und Umland herauszuputzen. Gemeinnützige Vereine können sich für einen solchen Sommereinsatz bewerben. Das können Maler- oder Gartenarbeiten sein, aber auch andere kleine handwerkliche Eingriffe, die manchmal aber so viel ausmachen. Das Geld für die Ein-Tages-Aktionen stellt die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover zur Verfügung. Die HAZ kümmert sich um passende Handwerker und ruft ihre Leser dazu auf, mitzumachen und mitzuhelfen. Ziel ist es, gemeinsame Einsätze zu planen und zusammen den Ort, den Verein oder einfach die Nachbarschaft ein wenig schöner und gemütlicher zu gestalten. Insgesamt unterstützt die STIFTUNG Sparda-Bank 15 Einsätze à 1500 Euro.

Von Jan Sedelies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!