Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Langenhagener Senioren wählen neuen Beirat
Umland Langenhagen Langenhagener Senioren wählen neuen Beirat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 21.02.2018
Die Seniorenbeiratsmitglieder Rosemarie Bahrke (links) und Christa Röder wollen bei der anstehenden Wahl wieder kandidieren.   Quelle: Sven Warnecke (Archiv)
Langenhagen

 In diesem Jahr stehen für den Langenhagener Seniorenbeirat turnungsmäßig Neuwahlen auf dem Programm. Bis Donnerstag, 17. Mai, können die über 60-jährigen Einwohner der Stadt per Briefwahl über die Besetzung des Beirats für die nächsten vier Jahre abstimmen. Kandidaten müssen allerdings schon bis spätestens Donnerstag, 22. Februar, um 18 Uhr bei der Abteilung Recht und Vergabe (Raum 122) im Rathaus vorgeschlagen werden.

Christa Röder, derzeitige Vorsitzende des Beirats, verrät, dass sich fünf Mitglieder wieder bei der Wahl aufstellen lassen. „Aber wir brauchen noch weitere Kandidaten“, sagt sie. 

Beirat besteht aus elf Mitgliedern

Insgesamt elf Beiratsmitglieder sind für die nächsten vier Jahre zu wählen. 34 vorschlagsberechtigte Organisationen werden von der Stadt angeschrieben und können maximal zwei Personen als Kandidaten benennen. „Doch auch Einzelbewerber können sich melden“, sagt Röder. „Dazu brauchen sie mindestens zehn Unterschriften von Personen, die die Kandidatur unterstützen.“ 

Kandidieren darf bei der insgesamt vierten Wahl seit 2006 jeder, der mindestens 60 Jahre alt ist und länger als sechs Monate in Langenhagen wohnt. Dieses Alter gilt auch für die Wahlberechtigten, die mindestens drei Monate in der Stadt wohnhaft sind. Jeder hat eine Stimme.

Das macht der Seniorenbeirat

Der Seniorenbeirat der Stadt Langenhagen wurde erstmalig am 11. Mai 2006 durch Briefwahl für vier Jahre gewählt. Die insgesamt elf Mitglieder tagen sechsmal im Jahr. „Wir vertreten die Interessen der älteren Generation und setzen uns dafür ein“, erklärt Christa Röder. Die Anregungen trägt der Seniorenbeirat in die kommunalpolitischen Gremien hinein und wirkt auf eine Berücksichtigung hin. An Entscheidungsprozessen, bei denen Interessen der Senioren berührt werden, wirken die Beiratsmitglieder mit. Bei Beschlussdrucksachen und Anträgen ist eine Stellungnahme des Beirats erforderlich. Immer wieder organisieren die Mitglieder verschiedene Veranstaltungen und Kurse für die ältere Generation. 

Briefwahlunterlagen werden zugesandt

Allen Wahlberechtigten soll nach Angaben der Stadt bis spätestens zum 19. April die Briefwahlunterlagen zugesandt sein. Der Stimmzettel kann, nach Angaben der Verwaltung, kostenfrei zurückgesendet werden. Wahlleiter ist der leitende Verwaltungsdirektor Wilfried Köster.

Röder kündigt an, dass sich die Kandidaten Anfang Mai an Informationsständen den Wählern vorstellen werden. „Wir planen am 5. und 8. Mai jeweils von 10 bis 12 Uhr Stände auf dem Marktplatz“, sagt sie.

Weitere Fragen zur Wahl beantwortet Nico Neujahr aus der Abteilung Recht und Vergabe per E-Mail an wahlamt@langenhagen.de oder unter Telefon (0511) 73079228

Von Julia Polley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für eine bessere Wasserqualität lässt die Stadt ab Mittwoch am nördlichen Ufer des Silbersees in Langenhagen sogenannte Frischluftschneisen schlagen. Die Kosten belaufen sich auf rund 8600 Euro.

19.02.2018

Der Mainzer Lars Reichow kommt mit seinem neuen Programm „Lust“ nach Langenhagen. Am Sonnabend, 17. Februar, tritt er bei der Mimuse auf. Einen Tag später gastieren Gogol und Mäx im Theatersaal.

19.02.2018

Der Braunschweiger Neurobiologe Martin Korte kommt nach Langenhagen. Am 20. Februar nimmt er die Besucher bei einer Lesung im VHS-Treffpunkt mit auf eine Reise in die Welt des Gehirns.

12.02.2018