Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Botschaften gegen Rassismus bleiben haften
Umland Langenhagen Botschaften gegen Rassismus bleiben haften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 11.03.2019
Maxim (15, von links), Alicja (16), Johanna (14) und Dean (14) kleben zusammen mit ihrem Lehrer Denis Stehr die Botschaften gegen Rassismus auf. Quelle: Stephan Hartung
Langenhagen

Die ersten Aufkleber sind aufgebracht. Um 11 Uhr startete am Montag im Rathaus die Aktion „Schau nicht weg!“ Damit beteiligt sich die Stadt Langenhagen an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. In einem Kursus der Volkshochschule Langenhagen sind 90 Botschaften in Plakatgröße entstanden, die auf Gehwegen nun einen festen Platz bekommen und die Fußgänger zum Nachdenken animieren sollen.

Zum Start fanden sich rund 50 Personen ein, um die Plakate aufzukleben in der Kernstadt oder in den Ortsteilen zu verteilen – jeweils an prominenten Stellen. Zu den Freiwilligen gehörten auch Schüler des Gymnasiums, sie stammen aus der Arbeitsgemeinschaft Schule ohne Vorurteile (SchoVo). „Für uns ist das wichtig, an solchen Aktionen teilzunehmen. Schließlich tragen wir auch die Titel, eine Schule gegen Rassismus und mit Courage zu sein“, sagte Lehrer Denis Stehr. Mit den Schülern plakatierte er den Wartebereich der Bushaltestelle vor dem Rathaus. Nur der nasse Boden machte etwas Probleme. Ein neuer Versuch soll nun mit stärkerem Kleber starten, damit die Botschaften bis zum Ende der Aktionswochen am 24. März dauerhaft zu lesen sind.

Von Stephan Hartung

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im zweiten Anlauf hat es nun geklappt: Langenhagen hat einen neuen Seniorenbeirat. Das elfköpfige Gremium kommt am 2. April zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

11.03.2019

Das Theater für Niedersachsen tritt am 20. März im Theatersaal auf. Gezeigt wird das Stück „Mutter Courage und ihre Kinder“. Die Eintritt kostet zwischen 11 und 28 Euro.

11.03.2019

Den Urlaub der Hauseigentümer haben Einbrecher am Steinbrink ausgenutzt: Ob bei dem Einbruch etwas gestohlen wurde, ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

11.03.2019