Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Neuer Seniorenbeirat tagt erstmals am 2. April
Umland Langenhagen Neuer Seniorenbeirat tagt erstmals am 2. April
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 11.03.2019
Dem neuen Seniorenbeirat gehören Habibollah Eslami-Mirabadi (von links), Joachim-Horst Schorlies, Frank Sadowski, Gerhard Friebe, Hans-Christoph Greeske, Gabriele Jahnke, Barbara Merkel und Michael Schneider an. Auf dem Bild fehlen überdies Erika Döhner, Lothar Klein und Marianne Nimmich. Quelle: Sabine Mossig (Stadt Langenhagen)
Langenhagen

Im zweiten Anlauf hat es nun geklappt: Langenhagen hat einen neuen Seniorenbeirat. Das elfköpfige Gremium wurde von erstmals von Delegierten entsprechender Verbände und Vereine gewählt. Den ersten Wahldurchgang am 21. Januar musste der Wahlvorstand aus formalen Gründen für ungültig erklären. Das neue Gremium kommt am Dienstag, 2. April, um 17.30 Uhr im Sitzungsraum I des Rathauses zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen und wird dabei seinen Vorstand bestimmen. Bis zur amtlichen Bekanntmachung des Wahlergebnisses am Mittwoch gilt das Ergebnis als vorläufig.

Mit dieser Wahl endet ein turbulentes Jahr für die Interessenvertretung aller Langenhagener Senioren. Das bisherige Gremium unter der jahrelangen Leitung von Christa Röder war am 31. Oktober turnusmäßig aus dem Amt geschieden. Aufgrund eines erbitterten Streits mit Verwaltung und Kommunalpolitik der Flughafenstadt hatte sich aus dem bisherigen Beirat niemand mehr zur Wiederwahl aufstellen lassen. Unter anderem aus Kostengründen war der Rat mehrheitlich dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt und hatte das Wahlverfahren geändert: An die Stelle der bislang offenen Wahl für alle Menschen in Langenhagen jenseits der Altersgrenze von 65 Jahren ist nun eine Delegiertenwahl gerückt.

Die Zusammensetzung des neuen Beirats hat sich zwischen den beiden Wahlgängen noch einmal verändert. Zum Beirat gehören nun Erika Döhner, Gerhard Friebe, Hans-Christoph Greeske, Gabriele Jahnke, Lothar Klein, Barbara Merkel, Marianne Nimmich, Frank Sadowski, Michael Schneider und Joachim-Horst Schorlies, der bereits als Schiedsmann ehrenamtlich tätig ist. Ingrid Nussbaum, die am 21. Januar gewählt worden war, trat zum zweiten Wahlgang nicht mehr an. Dafür konnte Habibollah Eslami-Mirabadi, der für die Grünen/Unabhängigen im Ortsrat Godshorn sitzt, im zweiten Wahlgang nun genügend Stimmen auf sich vereinigen, um in den Beirat gewählt zu werden. Jürgen Miethe, der beim ersten Wahlgang noch ausreichend Stimmen erhalten hatte, schaffte es diesmal mit Holger Finck und Lothar Fätckenheuer nur auf einen Nachrückerplatz.

Von Rebekka Neander

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Theater für Niedersachsen tritt am 20. März im Theatersaal auf. Gezeigt wird das Stück „Mutter Courage und ihre Kinder“. Die Eintritt kostet zwischen 11 und 28 Euro.

11.03.2019

Den Urlaub der Hauseigentümer haben Einbrecher am Steinbrink ausgenutzt: Ob bei dem Einbruch etwas gestohlen wurde, ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

11.03.2019

Die Finanzierung für das Vereinsheim vom Segelclub Passat steht – das gab der Vorstand in der Mitgliederversammlung bekannt. Sie wählte zudem Bernd Scheider als Nachfolger von Vereinschef Bernd Röber.

11.03.2019