Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Unbekannte versuchen in mehrere Gartenlauben einzubrechen
Umland Langenhagen Unbekannte versuchen in mehrere Gartenlauben einzubrechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 17.03.2019
Symbolbild. Quelle: Silas Stein/dpa (Archiv)
Langenhagen

Unbekannte haben in der Kleingartenanlage an der Straße Manrade in Langenhagen versucht mehrere Gartenhäuser aufzubrechen. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach Auskunft einer Polizeisprecherin des Langenhagener Kommissariats trieben die Täter zwischen Donnerstag, 17 Uhr, und Sonnabend, 15 Uhr, ihr Unwesen in der Anlage. Vermutlich mithilfe von Hebelwerkzeug versuchten die Unbekannten die Türen der Kleingartengrundstücke gewaltsam zu öffnen oder sie kletterten über diese. Anschließend versuchten sie bei drei Lauben die Gartenhäuser aufzubrechen. In einem Fall waren die Täter nach Angaben der Polizeisprecherin erfolgreich. Nach bisherigen Erkenntnissen nahmen die Einbrecher jedoch kein Diebesgut mit.

Den Gesamtschaden an allen Lauben beziffert die Polizei auf rund 500 Euro.

Die Beamten bitten Zeugen, die Hinweise zu den Vorfällen geben können, sich beim Kommissariat in Langenhagen unter Telefon (0511) 1094215 zu melden.

Alle Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus Langenhagen finden Sie im Polizeiticker.

Von Julia Polley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Langenhagens Zentrum verunreinigen weggeworfene Parktickets, Zigarettenreste und andere Kleinigkeiten das Umfeld. Beim Frühjahrsputz haben Freiwillige den Unrat weggeräumt.

20.03.2019

In den nächsten beiden Nächten werden auf der Autobahn 352 zwischen Kaltenweide und Flughafen jeweils eine Fahrtrichtung voll gesperrt. Grund sind Betonsanierungen.

17.03.2019

Mit einer Lichterkette will der Integrationsbeirat Langenhagens auf den Anschlag im neuseeländischen Christchurch reagieren, bei dem 50 Muslime ermordet wurden. Die Aktion ist für den 21. März geplant.

17.03.2019