Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Drogeriemarkt will Initiativen fördern
Umland Langenhagen Drogeriemarkt will Initiativen fördern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 13.09.2018
Die ehrenamtlichen Alltagshelfer des Quartierstreffs kommen regelmäßig in Wiesenau zusammen, um sich auszutauschen. Darunter Quartiersmanagerin Claudia Koch (Mitte) und KSG-Marketingchef Christian von Scheven (links). Quelle: Rebekka Neander
Langenhagen

Auf dem Papier ist der Gewinn schon beträchtlich, doch der ideelle Wert übertrumpft es wahrscheinlich weit mehr: Der Drogeriemarkt dm in den Elisabeth-Arkaden bietet während der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements gleich zwei Initiativen eine Plattform, um sich vorzustellen. Alle Kunden sollen bis Sonnabend, 22. September, darüber abstimmen, ob das Streetart-Projekt für Jugendliche der Kulturstiftung Langenhagen oder das Projekt der Alltagsbegleiter des Quartierstreffs Wiesenau den Hauptpreis von 600 Euro gewinnen sollen. Die zweitplatzierte Initiative erhält 400 Euro. Betitelt ist die Aktion mit dem Motto „Herz zeigen“.

Aktion beginnt am Freitag an den Elisabeth-Arkaden

Von Freitag, 14. September, an sollten sich die Kunden des Einkaufszentrums deshalb nicht über dort ungewöhnlichen Besuch wundern. Beide Projekte werden während der gesamten Woche vor dem Geschäft auf sich aufmerksam machen – allerdings offenkundig jede auf ihre Weise und jede mit Hilfe des hinter stehenden Apparates. Während sich der Quartierstreff dabei auf die Infrastruktur der KSG und eines großen Ehrenamtlichen-Pools sowie die Clowns Spax und Manoli verlassen kann, werden sich für Kulturstiftung kommende Woche Gabi Spier und Ulrike Jagau damit abwechseln, vor dem Drogeriemarkt Handzettel zu verteilen.

Inhaltlich können sich allerdings beide Projekte sehr wohl sehen lassen: Die Alltagsbegleiter in Wiesenau kümmern sich seit 2014 um jene Nachbarn, die es selbst aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr so gut vor die Tür schaffen. Die Begleitung beim Arztbesuch benötigen oder auch beim Ausfüllen eines Formulars. Tatsächlich aber, so zeigt ein Besuch einer der morgendlichen Frühstücksrunden der Helfer zum Erfahrungsaustausch, geht die Betreuung inzwischen zuweilen weit darüber hinaus. „Die meisten Menschen möchten in ihrer vertrauten Umgebung bleiben und dafür benötigen wir dringend ehrenamtliche Helfer“, sagt Quartiersmanagerin Claudia Koch. „Jeder kleine Besuch ist so wichtig wie Weihnachten.“ Für eine Dame habe der Helferkreis unlängst eine neue, kleinere Wohnung in unmittelbarer Nähe des Quartierstreffs gesucht – und gefunden. „Das macht es für alle enorm einfacher“, betont Koch. Das Preisgeld soll in die Schulung der Alltagsbegleiter fließen.

Laurina (von links) und Anna besprühen einen Kasten am Einkaufszentrum CCL. Quelle: Julia Polley (Archivbild)

Die Kulturstiftung Langenhagen bietet seit 2013 jungen Menschen zwischen 13 und 18 Jahren die Möglichkeit, legal mit der Spraydose ihr Umfeld zu verschönern. Dafür haben die Initiatoren bei den Eigentümern und Betreibern von Schalt- und Verteilerkästen einen dankbaren Partner gefunden. Seit Beginn der Aktion wurden in Langenhagen bereits 40 Kästen durch die Jugendlichen verschönert. Betitelt ist das Projekt mit „Aus Grau wird Bunt“. Die Jugendlichen, so schreibt Gabi Spier auf dem Handzettel, zeigten damit ihr eigenes „Herz für Langenhagen“.

Drogeriemarkt will mit beiden Initiativen weiter zusammenarbeiten

Die Drogeriekette selbst begründet seine Auswahl im Rahmen der bundesweiten Aktion mit dem Anliegen, „sich für die Menschen vor Ort“ einzusetzen. Die Kulturstiftung Langenhagen, heißt es in einer Stellungnahme, fördere die Integration von Flüchtlingskindern und Kindern aus sozial schwachen Familien durch kreative Tätigkeiten, wie der Verschönerung von Telefonkästen in der Nachbarschaft. „Dies möchten wir gerne unterstützen.“ Der Verein Win, der die Organisation der Alltagsbegleiter im Quartierstreff betreibt, setzt sich gegen Alterseinsamkeit ein und bildet Seniorenbegleiter aus, die ältere Menschen in ihrem Alltag unterstützen. Der Verein bietet mit Veranstaltungen Anlass für neue Bekanntschaften und Freundschaften. „Da wir bei uns im Markt häufig ältere Kunden begrüßen, haben wir uns für diesen Verein entschieden.“ Die Aktion „Herz zeigen!“ sei für das Unternehmen der Beginn einer langfristigen Zusammenarbeit mit beiden Initiativen.

Von Rebekka Neander

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einst das Zentrum Langenhagens, inzwischen ist die Walsroder Straße zwischen Pferdemarkt und Elisabeth-Kirche ein wenig in die Jahre gekommen. Als Einkaufsstandort „Alte Mitte“ probiert sie nun den Neustart.

13.09.2018

Orientalischer Nachmittag im Rohdehof: Während des Langenhagener Kulturfestivals gibt es am 19. September orientalischen Tanz zu sehen.

13.09.2018

Melanie Rosenthal aus Engelbostel darf sich deutsche Meisterin nennen. Nun ist die 16-Jährige von ihrem Schulenburger Heimatverein – dem SSV – enthusiastisch empfangen worden.

16.09.2018