Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Die Feuerwehr feiert 125-jähriges Bestehen
Umland Langenhagen Nachrichten Die Feuerwehr feiert 125-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 06.08.2017
Von Sven Warnecke
Eines der wenigen historischen Fotos zeigt die Ortsfeuerwehr Godshorn im Jahr 1958. Quelle: Repro: Sven Warnecke
Godshorn

„Bei einem Brand oder einer technischen Hilfeleistung kommt, na klar, die örtliche Feuerwehr“, betont Sprecher Stephan Bommert. Die Einsatzkräfte, ob beruflich oder ehrenamtlich engagiert, retten Personen und Tiere aus Gefahrenlagen, löschen Feuer, bergen Sachwerte und schützen vor brenzligen Situationen beim sogenannten vorbeugenden Brandschutz. „Ist doch irgendwie selbstverständlich.“

Doch das ist heute so. Dreht man die Uhr mehr als ein Jahrhundert zurück, wird ein anderes Bild deutlich. Bei Großbränden in den vergangenen Jahrhunderten brannten immer wieder komplette Bauernhöfe bis auf die Grundmauern nieder. Machtlos standen die Bewohner seinerzeit den Flammen gegenüber – eine Feuerwehr gab es noch nicht.

„Aus den schlimmen Erinnerungen und aus Angst vor weiteren Bränden fanden sich 1892 einige Dorfbewohner zusammen und gründeten die freiwillige Feuerwehr Godshorn“, berichtet Bommert aus der Historie. Damit sei diese Feuerwehr die zweitälteste im heutigen Stadtgebiet Langenhagen.

Allerdings standen den 35 Gründungsvätern anfangs lediglich Wassereimer zur Verfügung, mit denen kleinere Brände gelöscht werden konnten. „Bei weiteren Großbränden zeigte sich schnell, dass mit Löscheimern keine effektive Brandbekämpfung möglich war“, schildert der Feuerwehrsprecher. Seinerzeit habe es unter dem Kommando von Feuerwehrhauptmann Friedrich Wipper einiges Verhandlungsgeschick erfordert, bis die Kommunalverwaltung Geld zur Verfügung stellte, mit der eine damals hochmoderne Handdruckspritze angeschafft werden konnte.

Seither ist einiges geschehen. Schließlich stiegen im Lauf der Jahre auch die Anforderungen an die Arbeit der Feuerwehrkräfte. „Die Gründe sind vielfältig“, sagt Bommert. Nicht nur die Bevölkerung wuchs, sondern auch das Gewerbegebiet, zugleich nahm der Verkehr stetig zu, listet der Feuerwehrsprecher auf. „Viele Tausend Einsätze galt es in den Jahren seit der Gründung abzuarbeiten.“ Doch auch die Zahl der Mitglieder stieg kontinuierlich. Zu etwa 100 Einsätzen werden die 72 aktiven Mitglieder heute Jahr für Jahr alarmiert. „Für einen konstanten Nachwuchs sorgen die 31 Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr.“ Zudem gibt es 16 Mitglieder in der Altersabteilung sowie acht Ehrenmitglieder.

Doch die Feuerwehr will am Sonnabend, 12. August, nicht allein feiern. Vielmehr soll es ein Straßenfest auf der gesamten Hauptstraße vom Le-Trait-Platz bis zur Kreuzung Am Moore geben, kündigt Bommert an. Daran beteiligen sich von 12 bis 20 Uhr auch die ansässigen Geschäfte. Musikalische Akzente werden das Bläserkorps Godshorn und die Band Borderline setzen. Aber natürlich gibt es dabei auch viel Interessantes über die Feuerwehr zu erfahren. Unter anderem wird ein Flughafen-Löschfahrzeug zu bestaunen sein.

Godshorner Bäcker fördert den Feuerwehrnachwuchs

Angesichts der anstehenden Feierlichkeiten 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr hat der Godshorner Bäckermeister Frank Hartmann eigens ein neues Brot entwickelt – das Grisu, das kleine Feuerwehrbrot. Unter dieser Bezeichnung geht ab sofort ein Weizenmischbrot über den Verkaufstresen. Dieses weist neben einem Drachen, eben Grisu, auch noch eine charakteristische Feuerwehraxt auf. Für jedes verkaufte Brot spendet Hartmann 1,50 Euro an die Jugendfeuerwehr. Mit diesem Geld wollen die Nachwuchs-Feuerwehrleute im nächsten Jahr Segeln gehen.

Fotostrecke Langenhagen: Die Feuerwehr feiert 125-jähriges Bestehen

Die Tochter von Andrea André hatte Glück im Unglück, als am zweiten Juli-Sonntag die Feuerwehr zu ihrer Wohnung in der Walsroder Straße ausrückte. Die schwerhörige 29-Jährige hatte das laute Signal ihres defekten Rauchmelders nicht gehört, da sie ihr Hörgerät abgelegt hatte.

06.08.2017

Ach guck mal! Was für ein echt dicker Brummer ist das denn? Das hat sich auch das Langenhagener Ehepaar Petra und Rainer Lohse gefragt, nachdem es die mächtige Zucchini im eigenen Garten entdeckt hat. Das Gemüse weist stolze Maße auf, berichtet Rainer Lohse.

Sven Warnecke 06.08.2017

Sportler der Tanzschule Link2Dance haben bei diversen Meisterschaften auf dem Siegertreppchen gestanden. Sie holten zwei erste Plätze sowie weitere zweite und dritte Ränge.

06.08.2017