Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Jugendlicher kassiert Schläge und Tritte
Umland Langenhagen Nachrichten Jugendlicher kassiert Schläge und Tritte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 21.02.2018
Die Polizei sucht Schläger, die in Kaltenweide einen Jugendlichen angegriffen haben. Quelle: Symbolbild
Kaltenweide/Engelbostel

 Die Polizei sucht Unbekannte, die am Sonnabend gegen 18 Uhr einen 16 Jahren alten Jugendlichen attackiert haben. Den Angriff verübte eine Gruppe von sechs bislang unbekannten Personen, heißt es von einem Kommissariatssprecher. Sie hätten den Jungen im Bereich des S-Bahnhofs am Kaltenweider Platz geschlagen und getreten. Das Opfer zog sich Prellungen zu, musste aber nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden, heißt es von einem Sprecher der Polizei Langenhagen. Allerdings konnten zwischenzeitlich alarmierte Streifenbeamte die Täter nicht mehr vor Ort antreffen. Auch eine anschließende Fahndung blieb ohne Erfolg. Nun bitten die Ermittler um entsprechende Zeugenhinweise. 

Gleiches gilt für einen versuchten Einbruch in Engelbostel. Dort hatten Unbekannte erfolglos versucht, die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Straße Gosewischs Garten aufzuhebeln. Den Tatzeitraum schränkt die Polizei auf Freitag zwischen 16 und 20.30 Uhr ein. Hinweise erbittet die Polizei Langenhagen unter der Telefonnummer (0511) 1094215. 

Von Sven Warnecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine aufgebrochene Wohnungstür, ein gelöschtes Autos und ein leergepumpter Keller: Diese drei Einsätze stehen seit dem Wochenende im Protokoll der Ortsfeuerwehren Langenhagen. 

22.02.2018

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Nachdem die Vorstellung im Januar krankheitsbedingt abgesagt werden musste, gastiert nun das Theater für Niedersachsen am 28. Februar mit dem Stück „Hexenjagd“ von Arthur Miller in Langenhagen.  

22.02.2018

Das City Center Langenhagen (CCL) will sich gegen Dauerparker wehren. Das Management hat die Höchstparkdauer für alle Bereiche auf drei Stunden vereinheitlicht. Kunden und Mitarbeiter, die ihre Autos dort während ihrer Erledigungen oder Tätigkeit abstellen, müssen aber keine Sanktionen fürchten.

Thomas Böger 22.02.2018