Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Nachwuchs wird für ein Jahr Arbeit belohnt

Wedemark/Langenhagen Nachwuchs wird für ein Jahr Arbeit belohnt

Einmal im Jahr kommt die Stunde der Shooting Stars im Kreisschützenverband (KSV) Wedemark-Langenhagen: Der Nachwuchs darf auf das Treppchen steigen, und ein Jahr hartes Training wird belohnt.

Voriger Artikel
Die Helden kaufen leider noch ein
Nächster Artikel
Polizei will Berührungsängste nehmen

Die Könige und Kreisadlerträger werden flankiert von den Kreisjugendsprecherinnen und Kreisjugendleiter Hans Hoppe (Zweiter v. l.).

Quelle: Kallenbach

Langenhagen/Wedemark. Im Saal des Gasthauses Bludau erfuhren die jungen Schützen es erst über Mikrofon von Kreisjugendleiter Hans Hoppe: Kreiskinderkönigin ist Emilia Koch (SSV Schulenburg), Kreisjugendkönig Pascal Ullrich (SG Langenhagen 08). Er verteidigte damit erfolgreich seinen Titel.

An die Kinder und Jugendlichen im Saal gerichtet, lobte die Kreisschützenobermeisterin Birgit Gräfenkämper (SV Elze) kräftig: „Wir sind stolz auf Euch“. Auch Bürgermeister Helge Zychlinski gratulierte den jungen Teilnehmern. Worauf es aber auch ankomme, betonte er, „dass Ihr gemeinsam einen schönen Sport ausübt“.

Für den KSV gibt es gute Gründe, diese Veranstaltung für den Nachwuchs hochzuhalten. „Dies sind Ehrungen für die Jugendlichen, dass sie ein ganzes Jahr trainiert haben und ihren Erfolg auch genießen können“, erläuterte Gräfenkämper in einer Pause. „Es ist wichtig, dass sie einmal alle zusammen überregional geehrt werden – in ihren Vereinen sind sie ja schon Könige.“ So öffentlichkeitswirksam wie andere Sportarten wirke das Schießen im Vereinsheim bei Jugendlichen nicht. Insgesamt, so Gräfenkämper, nimmt die Zahl der jungen Mitglieder im Bereich des KSV stetig ab. „Sie bekommen erst ab zwölf Jahren die Möglichkeit, mit dem Luftgewehr zu schießen, und dann ist die Konkurrenz zu vielen anderen Sportarten sehr groß“, beobachtet Gräfenkämper.

Der Kreisschützenverband zählt aktuell 3311 Mitglieder, davon sind 360 Jugendliche. Bei den Kreiskinderkönigen kamen auf den zweiten Platz Paula Wildhagen (SSV Schulenburg), Rike Buhrmester und Katharina Maaß (beide SV Hellendorf) auf den dritten und vierten Platz, Felix Kolb (SV Langenforth) auf den fünften. Im Kreisjugendschießen errang den zweiten Platz Sabrina Naethe (SV Langenforth), vom Schützenverein Mellendorf belegte Daniel Mußmann den dritten Platz. Es folgte auf Platz vier Jennifer Bruns (SSV Schulenburg) und vom Schützenverein Tyrol Abbensen belegte Joost Stumpf den fünften Platz.

Den Kreisadler holten sich auf dem ersten Platz Jean-Pascale Schramke, gefolgt von Heiko Ziem (beide SV Mellendorf) und Dario Pluschke (Schützengesellschaft Bissendorf). Um den Kreisadler dürfen alle Jugendlichen schießen, die schon einmal Kreiskinderkönige waren. Noch länger war die Liste der erfolgreichen Teilnehmer am Jugendpokalschießen und der Mannschaftsehrungen. Den Pokal der besten Schülerin nahm Jana Behrla (SSV Schulenburg) mit nach Hause. Aber mit den Ehrungen war es dann genug, es folgte Disco-Zeit im Saal.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr