Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Freitag ist Richtfest für das Kinderhaus
Umland Langenhagen Nachrichten Freitag ist Richtfest für das Kinderhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 16.09.2017
Von Rebekka Neander
Am Freitag wird für das Kinderhaus Kaltenweide Richtfest gefeiert. Der Bau für knapp 3,5 Millionen Euro soll Anfang kommenden Jahres bezugsfertig sein. Quelle: Neander
Anzeige
Kaltenweide

Symbolisch wird am Freitag zwischen 12 und 13.30 Uhr der "Brauch des letzten einzuschlagenden Nagels" gefeiert, wenn der Richtkranz auf die Dachsparren gehievt wird. Viel deutlicher wird der Fortschritt des lange politisch umrungenden Kinderhauses jedoch in der kommenden Woche zu sehen sein: Dann, so Stadtsprecherin Juliane Stahl, verschwindet der unübersehbare Kran von der Baustelle.

Seit dem ersten symbolischen Spatenstich im Februar sind die Rohbauarbeiten inzwischen weitgehend beendet. Auch die Wände der Räume im Erd- und im Obergeschoss stehen. Nach dem Richtfest rücken nun die Dachdecker sowie im Oktober die Stahlbauer auf die Baustelle. Ende Oktober erhält das Gebäude seine Holz-Alumium-Fassade. Im Anschluss startet der Innenausbau.

Dass der Bau letztlich mit 3,46 Millionen Euro deutlich über den einst veranschlagten 2,5 Millionen Euro liegt, hat sich laut Stahl bereits unmittelbar nach Ende der Ausschreibung gezeigt. Dies sei durch die aktuelle Marktlage seinerzeit nicht zu beeinflussen gewesen. Es seien aber in der Zwischenzeit keine Mehrkosten entstanden. Auch an der Terminlage habe sich nichts verändert.

Der Ortsrat Kaltenweide, dem der Baufortschritt in der Sitzung am Dienstag übermittelt wurde, hat dies entsprechend "mit Wohlwollen" quittiert, wie der stellvertretende Ortsbürgermeister Domenic Veltrup auf Nachfrage berichtete. Auch das Zusammenspiel von Baustellen-Verkehr und den Nutzern von Grundschule, Kindergarten und Hort habe sich "eingespielt". Durch Gespräche zwischen Ortsrat und Kindergarten konnte auch ein Engpass auf dem Parkplatz der Zellerie entschärft werden. "Die Kräfte des Kindergartens parken jetzt an der Sporthalle", erläuterte Veltrup. Nicht alle Probleme seien bislang gelöst worden, die durch die Vielzahl der Nutzer an der Zellerie entstehen. "Die gehen wir dann an, wenn die Bauarbeiten wirklich vorbei sind."

Weitere Beschlüsse des Ortsrates

Einmütig unterstützt das Gremium den Antrag der SPD, Kosten und technische Sicherung einer sogenannten "Smartbench" für den Kaltenweider Platz zu prüfen. Diese Bank soll Steckdosen für das Aufladen von Smartphones sowie einen drahtlosen Internetzugang ermöglichen. Den Strom beziehen solche Bänke über Solarzellen.

Ebenso einstimmig passierte der CDU-Antrag die Sitzung, ein Netzwerk für Jugendangebote zu knüpfen. Überdies gab der Ortsrat die Anregung an die Stadt, ob nicht alle Angebote und Treffpunkte über eine App für Smartphones aufgelistet werden könnten. Großen Dank an die Verwaltung sprach der Ortsrat aus für eine umfangreiche Statistik zur Sozialanalyse des Dorfes.

Nach dem Zusammenstoß eines Autos mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug hat die Ortsfeuerwehr Engelbostel mit schwerem Gerät zwei Menschen aus dem Wrack befreien müssen. Bei diesem Szenario handelte es sich allerdings um eine Übung, die Ortsbrandmeister und Stellvertreter ausgearbeitet hatten.

Sven Warnecke 13.09.2017

Mit Musik ziehen Soldaten in das Pflege- und Beratungszentrum Anna-Schaumann-Stift ein. Die Egerländer Kapelle des Heeresmusikkorps Hannover gastiert in der Langenhagener Einrichtung am 20. September. Drei Tage später wird der nunmehr dritte "Demenzball" dort angeboten.

Sven Warnecke 16.09.2017

In diesem Jahr kann die Kindertagesstätte der Elisabethkirche ein rundes Jubiläum feiern: Die Einrichtung im Martinshaus besteht seit nunmehr 50 Jahren. Das soll am Sonntag, 17. September, gefeiert werden. Zu Beginn gibt es um 11 Uhr einen Familiengottesdienst für Klein und Groß.

Sven Warnecke 16.09.2017
Anzeige