Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ortsrat will gegen den Müll vorgehen
Umland Langenhagen Nachrichten Ortsrat will gegen den Müll vorgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 07.05.2017
Der Jürgen-Kanzler-Weg in Kaltenweide soll Mülleimer erhalten. Quelle: Stephan Hartung
Kaltenweide

Keine Einwohner bei einer Ortsratsitzung in Kaltenweide – wann hat es das zuletzt gegeben? Während es in den westlichen Ortsteilen Langenhagens öfter vorkommt, dass die für Bürger gedachten Plätze leer bleiben, so ist dies für Kaltenweide und die diskussionsfreudigen Einwohner doch außergewöhnlich. Ortsbürgermeister Reinhard Grabowsky nahm es mit Humor: „Naja, vielleicht sind einige Leute nach dem Maifeiertag noch im Kurzurlaub.“

Zu Beginn der Sitzung wurde mehrheitlich, gegen die Stimmen der SPD beschlossen, dass das Weiherfeld nicht erweitert werden soll. Die Neuaufstellung des Flächennutzungsplans würde dies vorsehen, so Grabowsky (CDU).

Einig waren sich alle Fraktionen dagegen bei ihrem Votum für einen Antrag von Andreas Eilers (WAL) zum Aufstellen von Mülleimern vom Bahnhof aus entlang des Jürgen-Kanzler-Wegs bis einschließlich Ernst-Hugo-Weg. Die Verwaltung muss das nun prüfen. „Dort befinden sich auf einer Strecke von zweimal 1,5 Kilometern keine Abfallbehälter“, berichtete Eilers und erinnert sich daran, dass er vor wenigen Wochen bei der Flurreinigung dort alles gesäubert habe. Zwei Tage später habe es so wie zuvor ausgesehen. Das Problem sei, dass auf den Wegen viele Spaziergänger mit Hunden als auch Nutzer der S-Bahn gingen. „Und irgendwann hat man dann eben keine Lust mehr, den Hundekotbeutel oder den Kaffeebecher zu tragen und wirft ihn in die Natur“, berichtete Eilers von seinen Beobachtungen.

Nicht nur die anderen Kommunalpolitiker begrüßten die Eilers-Idee, auch Helmut Büch – der als Betreuer für den Ortsrat Kaltenweide eingesetzte Stadtmitarbeiter. Er äußerte jedoch auch seine Bedenken: „Der Ansatz ist richtig, aber viele Leute nutzen solche Mülleimer auch anders, als Sie denken.“ Büch berichtete von Beispielen aus der Kernstadt. „Dort haben wir sogar Abfallbehälter abgebaut, weil dort manche ihren privaten Müll entsorgt haben.“

So sieht der vorläufige Zeitplan beim Kaltenweider Kinderhaus aus

Für jene, die die Eröffnung des Kinderhauses herbeisehnen, hatte Büch den angepeilten Zeitplan mitgebracht: Demnach sollen im Juni die Rohbauarbeiten abgeschlossen sein und der Innenausbau beginnen. Von August bis Jahresende soll dann die Gestaltung der Außenanlage folgen, die Inbetriebnahme ist für Februar 2018 geplant. „Wir haben nach heutigem Stand nur eine witterungsbedingte Verzögerung von zwei Wochen im Zeitplan“, sagte Büch. Exakt im Plan sei man sogar hinsichtlich der Kosten.

Fotostrecke Langenhagen: Ortsrat will gegen den Müll vorgehen

Von Stephan Hartung

Wegen dringender Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten muss der Flughafen seine Nordbahn ab Montag, 8. Mai, sperren. Der gesamte Luftverkehr wird dann über die Südbahn abgewickelt. Die Regelung gilt voraussichtlich bis einschließlich Freitag, 19. Mai, - je nach Witterung.

Sven Warnecke 07.05.2017

Die Idee ist klasse: Der Golfclub bietet einen Erlebnistag an - das ist weniger ungewöhnlich. Der dafür gewählte Termin aber schon. Wegen der für den 7. Mai geplanten großen Bombenräumung in Hannover sollen sich nämlich speziell auch die betroffenen Anwohner von dem kostenlosen Angebot angesprochen fühlen.

Sven Warnecke 07.05.2017

Noch einmal Fristverlängerung für das Freibad Godshorn. Diese Empfehlung hat der Betriebsausschuss Bad gegeben. Letztlich entscheidet aber der Langenhagener Rat, ob das Freibad bis zum 31. August betrieben werden darf – und analog dazu die Eröffnung der Wasserwelt auf den 1. Oktober terminiert wird.

Sven Warnecke 06.05.2017