Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fahrkartenautomat  gesprengt – 30.000 Euro Schaden
Umland Langenhagen Nachrichten Fahrkartenautomat  gesprengt – 30.000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 27.03.2018
Die Polizei fahndet nach Unbekannten, die in Langenhagen einen Fahrkartenautomaten gesprengt haben. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Langenhagen

 Die Polizei sucht Unbekannte, die am frühen Dienstagmorgen einen Fahrscheinautomaten am Langenhagener Bahnhof Pferdemarkt gesprengt haben. Nun sucht die Kriminalpolizei die Täter und bittet um Zeugenhinweise. 

Nach Auskunft  von Mirco Nowak, Sprecher der Polizei Hannover, wurde der Automat nach bisherigem Ermittlungsstand gegen 3.35 Uhr gesprengt. Ein Passant hatte den Knall gehört und anschließend das zerstörte Gerät auf dem Bahnsteig entdeckt. Er alarmierte die Polizei. 

Wie der Behördensprecher weiter mitteilte, wurde der Automat offenbar mit einem Sprengsatz zerstört. Allerdings löste die Sprengung ein sogenanntes Security-Pack aus. Das sorgt dafür, dass das enthaltene Geld mittels einer Farbkartusche unbrauchbar gemacht wird. „ Die meisten Fahrscheinautomaten sind mittlerweile mit dieser Vorrichtung ausgerüstet. Somit ist es nicht mehr möglich, nutzbare Beute zu erlangen“, erläutert Nowak weiter. Der angerichtete Sachschaden ist indes immens und wird auf etwa 30.000 Euro beziffert.  

Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst unter Telefon (0511) 1095555. 

Von Sven Warnecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Neuen Bult in Langenhagen gibt es das ganze Jahr über ein buntes Rahmenprogramm, auch zur Eröffnung am Ostermontag. Bei diesem erfahrungsgemäß gut besuchten Ereignis soll auch ein neues Verkehrskonzept greifen.

30.03.2018

Wer hat sie noch, die gute alte Deutsche Mark zu Hause? Nach Auskunft des Langenhagener Hospizvereins kann damit heute noch viel Gutes bewirkt werden. Deshalb läuft nun eine Sammelaktion.

29.03.2018

70 Helfer sind jetzt mit Müllsäcken und Handschuhen losgezogen, um das Dorf von Unrat zu befreien. Der Ortsrat Engelbostel hatte wie in jedem Jahr dazu aufgerufen.

29.03.2018
Anzeige