Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Betrüger gaukelt Opfern Notfall vor
Umland Langenhagen Nachrichten Betrüger gaukelt Opfern Notfall vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 28.02.2018
Die Polizei warnt vor einem Betrüger, der bei seinen Opfern eine Notsituation vorgibt. Quelle: Symbolbild
Langenhagen/Schulenburg

 Die Polizei warnt vor einem Betrüger, der nach Ende einer Haftstrafe wieder mit identischer Masche in Langenhagen unterwegs ist. Der Mann klingelte zuletzt am späten Montagabend gegen 22.50 Uhr an einer Haustür an der Karl-Kellner-Straße, berichtet Rüdiger Vieglahn, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes (KED) am Dienstag. Dabei habe er bei dem Bewohner angegeben, in einer Notsituation zu stecken und 25 Euro für einen Schlüsseldienst zu benötigen. Doch das Opfer durchschaute offenbar den Betrug.

Vieglahns Angaben zufolge sei der 31 Jahre alte Langenhagener für die Polizei beileibe kein Unbekannter. Bereits im vergangenen Jahr wurde gegen ihn wegen dieser Betrugsmasche ermittelt. „Unter Vorspiegelung unterschiedlicher persönlicher Notsituationen hatte er versucht, von hilfsbereiten Bürgern jeweils eher geringe Bargeldbeträge zu erlangen, um damit seinen Drogenkonsum zu finanzieren“, teilt der KED-Leiter ferner mit. Nachdem ihm diverse Taten – auch aus den Vorjahren - nachgewiesen werden konnten, sei er zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden. Nun ist der Mann wieder auf freien Fuß. „Und es deutet alles darauf hin, dass er wieder Betrugstaten begeht.“ Die Ermittlungen der Polizei dauern an. 

Das Langenhagener Kommissariat sucht zudem drei Einbrecher, die am Dienstag zwischen 3.28 und 3.47 Uhr versucht haben, in eine Tankstelle an der Hannoverschen Straße in Schulenburg gewaltsam einzudringen. Die Täter hatten bereits einen Gullydeckel in die gläserne Eingangstür geworfen und die Scheibe zertrümmert. Doch die Unbekannten wurden von einer zwischenzeitlich eintreffenden Tankstellenmitarbeiterin gestört. Das Trio flüchtete zu Fuß in Richtung Schulenburger Mühle. Eine Fahndung der alarmierten Polizei blieb ohne Erfolg. Die Täter waren jeweils mit dicken Kapuzenjacken, helleren Jeanshosen und Turnschuhen bekleidet. Am Tatort konnten die Ermittler aber Spuren sichern. Die Auswertung dauert an.

Hinweise zu den beiden Taten erbittet die Langenhagener Polizei unter Telefon (0511) 1094215.

Von Sven Warnecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz der tiefen Temperaturen der letzten Tage dürfen die Seen in Langenhagen noch nicht betreten werden. Das Eis ist schlichtweg zu dünn. Beim Betreten besteht Lebensgefahr, warnt die Stadtverwaltung. 

22.02.2018

Der Konflikt zwischen der Langenhagener Stadtverwaltung und der Grundschule Kaltenweide ist beigelegt: Schüler wie Lehrkräfte verfügen seit Kurzem über funktionierende Computer, und der Vertrag zum Datenschutz zwischen Stadt und Schulleiterin ist nach deren Angaben auch unterschriftsreif.

Thomas Böger 23.02.2018
Nachrichten Langenhagen/Burgwedel/Isernhagen/Wedemark - Stephan Bommert spricht für Feuerwehren der Region

Noch mehr Ehrenämter: Langenhagens Feuerwehrsprecher Stephan Bommert ist nun auch als Stellvertreter für die Pressearbeit der 21 Feuerwehren in der Region zuständig, 

23.02.2018