Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Stadt kauft Anteile von fairKauf

Langenhagen Stadt kauft Anteile von fairKauf

Für je 50 Euro erwirbt die Stadt insgesamt 100 Genossenschaftsanteile bei der fairKauf eG - diesen Beschluss fasste der Rat am Montag mit zwei Gegenstimmen.

Voriger Artikel
Nachwuchs kann jetzt Verletzte versorgen
Nächster Artikel
Stadt sammelt Tempodaten am Söseweg

Fairkauf-Mitarbeiterin Ulyana Volok dekoriert im Sozialkaufhaus, von dem jetzt auch die Stadt Anteile kaufen will.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Langenhagen. Damit folgte eine breite Mehrheit dem Vorschlag der Verwaltung, den diese mit dem besonderen sozialen Ziel begründet hatte.

„Seit der Eröffnung am 14. Mai dieses Jahres bereichert fairKauf im Herzen der Stadt die Einkaufsmöglichkeiten“, sagte Irina Brunotte (SPD) mit Verweis auf die Filiale im Erdgeschoss des City-Centers. Sie lobte das Konzept, bei dem Langzeitarbeitslose und junge Menschen für den ersten Arbeitsmarkt qualifiziert würden, Menschen mit geringem Einkommen notwendige Waren fänden und jene mit gutem Einkommen nach Schätzen stöberten. „Und nicht zuletzt werden gut erhaltene Waren nicht entsorgt, sondern erfüllen einen Nutzen“, sagte Brunotte, die nach eigenen Angaben seit sechs Jahren auch privat Genossenschaftsanteile besitzt.

„Auch ich bin seit einem Monat ein Genosse“, bekannte der CDU-Fraktionsvorsitzende Mirko Heuer in Richtung SPD-Fraktion. Ihn überzeuge das Projekt in jeder Hinsicht, deshalb könne er den Verwaltungsvorschlag nur unterstützen. „Es ist richtig und wichtig, dass die Stadt die Genossenschaft so begleitet“, sagte er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr