Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Silbersee: Deshalb steht jetzt ein Zaun am Hundestrand
Umland Langenhagen Silbersee: Deshalb steht jetzt ein Zaun am Hundestrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 14.03.2019
Ulrike von Holdt schaut zu, wie sich Hündin Dani am Ufer vergnügt. Quelle: Stephan Hartung
Langenhagen

 Seit rund eineinhalb Jahren befindet sich am Silbersee der Hundestrand am Südufer des Gewässers – zuvor hatten die Vierbeiner am Ostufer die Gelegenheit, sich auszutoben. Davor und danach gab es viel Gesprächsstoff um den neuen Standort. Und auch in den vergangenen Wochen und Monaten hörten die Diskussionen nicht auf, denn Hundebesitzer kritisierten die Kollisionsgefahr mit Radfahrern auf dem angrenzenden Weg.

Diese ist seit wenigen Tagen gebannt. Den 2800 Quadratmeter großen Hundestrand hat die Stadt nun eingezäunt. Auf der zum Radweg parallel verlaufenden Zaunseite ist die Abgrenzung 85 Meter lang, enthält außerdem zwei Tore – quasi die Eingangstür, die Frauchen oder Herrchen für den eigenen Hund dann öffnen kann. „Die Gefahr, dass weglaufende Hunde mit Radfahrern kollidieren können, ist mit dem Zaun weitestgehend gebannt“, sagt Juliane Stahl. Die Sprecherin der Stadt Langenhagen betont zudem: „Gleichwohl wird es die Verwaltung nicht verhindern können, dass sehr große Hunde über den Zaun hinweg springen könnten. Dass sie es nicht tun, obliegt den Menschen, die diesen Bereich mit einem Hund aufsuchen.“

Hundebesitzer begrüßen Neuerung

Und wie kommt das neue Areal bei den Nutzern an? Nun gut, Hunde können nicht sprechen. Dafür aber ihre Besitzer. „Ich komme aus Hannover, bin durchschnittlich einmal im Monat hier. Mir gefällt es. Der Zaun ist hoch genug, da kommt mein Hund nicht rüber“, sagt Ulrike von Holdt, während Hündin Dani gedankenverloren im Wasser spielt. Die Errichtung des Zauns wird auch von Melanie, die ihren Nachnamen nicht in der Zeitung lesen will, begrüßt. Ihr Schäferhund sei aber sehr agil. „Ich könnte mir vorstellen, wenn er einen anderen Hund sieht, den er interessant findet, dass er dann über den Zaun springt.“

Quasi ein Heimspiel hat Hans-Dieter Waldschmidt am Silbersee. Er gehe oft mit seinem Hund am See spazieren, erzählt er, daher kann er die Entwicklung der vergangenen Jahre gut beobachten. „Erst war der Hundestrand zu nah an der Grillfläche im Osten, dann war es den Leuten im Süden zu weit weg, und dann trat das Problem mit den Radfahrern auf – es wird immer nur gemeckert, typisch deutsch“, sagt der Rentner. Nun solle man doch einfach mal zufrieden sein. „Die Hunde haben einen abgesperrten und separaten Bereich, das ist doch toll. Bald wird vermutlich von der Stadt auch noch die Aufstellung von Hundehütten gefordert.“

Trotz Anleinpflicht: Auf diesen Flächen in Langenhagen dürfen Hunde frei laufen

Ab Anfang April müssen Hunde wieder an der Leine geführt werden. Dann beginnt die Brut- und Setzzeit. Die Stadt Langenhagen hat jedoch Hundeauslaufflächen eingerichtet, auf denen Vierbeiner das ganze Jahr über frei herumlaufen dürfen.

Von Stephan Hartung

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Anfang April müssen Hunde wieder an der Leine geführt werden. Dann beginnt die Brut- und Setzzeit. Die Stadt Langenhagen hat jedoch Hundeauslaufflächen eingerichtet, auf denen Vierbeiner das ganze Jahr über frei herumlaufen dürfen.

14.03.2019

Beim MTV Engelbostel-Schulenburg dreht sich am 23. März alles um das Thema Gesundheit. Der Verein bietet Workshops zu verschiedenen Bereichen an. Alle Interessierten sind willkommen.

14.03.2019

Deutsch, Englisch, Spanisch – in diesen Sprachen schreiben Grundschüler aus Godshorn jetzt ihre Ostergrüße, nachdem spanische Lehrerinnen bei ihnen deutschen Schulalltag kennen gelernt haben.

14.03.2019