Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Stadt lässt am Silbersee Schneisen schlagen

Langenhagen Stadt lässt am Silbersee Schneisen schlagen

Für eine bessere Wasserqualität lässt die Stadt ab Mittwoch am nördlichen Ufer des Silbersees in Langenhagen sogenannte Frischluftschneisen schlagen. Die Kosten belaufen sich auf rund 8600 Euro.

Voriger Artikel
Musikkabarettist Lars Reichow gastiert bei Mimuse
Nächster Artikel
Langenhagener Senioren wählen neuen Beirat

Am nördlichen Ufer des Silbersees lässt die Stadt ab Mittwoch Bäume fällen und Sträucher roden.

Quelle: Archiv

Langenhagen.  Um die Wasserqualität des Silbersees langfristig zu erhalten, lässt die Stadt Langenhagen am nördlichen Uferbereich sogenannte Frischluftschneisen schlagen. Die beauftragte Firma beginnt am Mittwoch mit den Arbeiten, teilt die Stadt mit. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 8600 Euro.

Zunächst wird ein knapp 300 Meter langer und schadhafter Zaun ersatzlos abgebaut. In drei Abschnitten werden anschließend die Gehölze zwischen Seeufer und Fußgängerweg auf Bodenhöhe abgeschnitten. „Durch diese freien Schneisen gelangt der Wind besser bis zur Wasseroberfläche“, erklärt Stadtsprecherin Juliane Stahl. Eine solche Luftbewegung sei insbesondere bei ansonsten stehenden Gewässern wichtig für den Erhalt der Wasserqualität. Zudem könnten die Fußgänger und Radfahrer nach Beendigung der Arbeiten von den Wegen aus die Wasseroberfläche sehen. „Dadurch erhöht sich die Erlebbarkeit des Silbersees“, sagt Stahl. 

Von Julia Polley

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Langenhagen
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr