Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Arpker Schützen sprechen über höhere Beiträge
Umland Lehrte Arpker Schützen sprechen über höhere Beiträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 09.01.2019
Auf die Arpker Sommermajestäten folgen bald die Winterkönige. Quelle: Katja Eggers (Archiv)
Arpke

Der Schützenverein Arpke startet umtriebig ins neue Jahr: Zunächst lädt er für Sonnabend, 12. Januar, zur Generalversammlung ein. Diese beginnt um 20 Uhr im Schützenheim am Waldbad. Neben dem Jahresbericht des Vorsitzenden Edmund Potratz stehen auch Berichte des Schießsportleiters, der Damenleiterin und des Jugendleiters auf der Tagesordnung. Die Mitglieder müssen sich zudem mit einer Satzungsänderung sowie einer Beitragserhöhung befassen. Auch ein Ausblick auf das Sommerschützenfest ist geplant.

Doch vorher steht erst einmal das Winterkönigschießen an. Dieses wird vom 18. Januar bis 1. Februar absolviert. Schüler, Jugendliche und Junioren können an den Freitagen 18. und 25. Januar jeweils von 18 bis 20 Uhr schießen. Für die Jahrgänge 2005 bis 2007 geht es um den Schüler-Festkomitee-Pokal. Geschossen wird hier einmalig mit dem stehend aufgelegten Lichtpunkt-Gewehr auf zehn Meter Entfernung. Das Satzgeld beträgt 50 Cent für vier Satz von jeweils fünf Schuss. Die Jahrgänge 2003 und 2004 machen den Jugendkönig unter sich aus, die Jahrgänge 1999 bis 2002 den Juniorenkönig. Das Satzgeld beträgt 1 Euro für einen Satz mit je drei Schuss.

Damen und Schützen der Jahrgänge 1969 bis 1978 sowie Senioren (Geburtsjahr 1968 und älter) schießen freitags und dienstags jeweils von 20 bis 22 Uhr. Geschossen wird mit dem Luftgewehr, stehend aufgelegt auf zehn Meter. Wer das 60. Lebensjahr vollendet hat, darf auch sitzend auflegen. Ein Satz mit jeweils drei Schuss kostet 1 Euro. Die letzten Scheiben werden jeweils 30 Minuten vor Ende des Schießens ausgegeben, pro Schießtag wird eine Probescheibe für maximal fünf Probeschüsse ausgegeben. Das Stechen um Königswürden und Pokale findet am Freitag, 1. Februar, statt: Für die Jugend um 18 Uhr, für alle anderen um 20 Uhr.

Von Sandra Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer Attacke am Sonnabend auf dem Schulgelände an der Südstraße in Lehrte liegt das 20-jährige Opfer im künstlichen Koma und wird beatmet. Nur mit einer Notoperation konnten die Ärzte ihm das Leben retten. Auch für seinen unverletzten 18-jährigen Freund ist nichts mehr wie vorher.

11.01.2019

Romantische Dichtkunst in Klang gekleidet liefert das Schlosskonzert am 13. Januar. Der lyrischer Tenor Christoph Prégardien und der Pianist Daniel Heide tragen Werke von Schumann und Schubert vor.

08.01.2019

Ein oder mehrere Unbekannte haben zwischen dem 29. Dezember und 6. Januar im Sievershausen einen VW Multivan im Wert von 60 000 Euro gestohlen.

08.01.2019