Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Wer macht die beste Arschbombe?
Umland Lehrte Wer macht die beste Arschbombe?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 09.11.2018
Wettbewerb im Hallenbad: Wer macht die schönste Arschbombe? Quelle: A3462 Marcus Führer
Lehrte

Das wird spaßig und nass: Im Hallenbad am Hohnhorstweg geht an diesem Sonnabend, 10. November, erstmals ein Spielenachmittag mit Arschbomben-Wettbewerb über die Bühne. Wer tollkühn vom Sprungbrett ins Wasser hüpft und beim Aufprall möglichst viele Spritzer erzeugt, ist dabei ganz weit vorn. Organisiert wurde die Aktion vom Jugendtreff Hinterhof in Arpke in Zusammenarbeit mit der Bädergesellschaft Lehrte. Sie dauert von 15 bis 18.30 Uhr und kostet 2,20 Euro Eintritt für Kinder sowie 3,50 Euro für Erwachsene.

Wer am Arschbomben-Wettbewerb teilnehmen möchte, sollte das Schwimmabzeichen in Bronze vorweisen können und außerdem recht früh in der Schwimmhalle sein. Denn die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Für die Gewinner gibt es „coole Preise“, heißt es in einer Ankündigung. Darüber hinaus können die Besucher an diesem Nachmittag viel Spaß mit Wasserspielgeräten sowie einer Überraschung haben, die noch nicht verraten wird.

Von Achim Gückel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eröffnung der Friedensdekade: Das Theater in der List Hannover präsentiert am Sonntag, 11. November, um 16 Uhr das Stück „Das Boot ist voll“ im Antikriegshaus Sievershausen.

09.11.2018

Berufsinformation der Superlative: Rund 1000 Schüler von allgemeinbildnden Schulen strömen in die BBS, um sich bei Auszubildenden, Ausbildern und Firmen aus erster Hand zu informieren.

08.11.2018

Berufsinformation der Superlative: Rund 1000 Schüler von allgemeinbildnden Schulen strömen in die BBS, um sich bei Auszubildenden, Ausbildern und Firmen aus erster Hand zu informieren.

08.11.2018