Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Die alte Dampflok rostet vor sich hin
Umland Lehrte Die alte Dampflok rostet vor sich hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 13.09.2018
Die Dampflok an der Bahnhofstraße soll die Lehrter Geschichte repräsentieren. Quelle: Michael Schütz
Anzeige
Lehrte

Die Lehrter Kernstadt hat eine besondere Geschichte. Ohne die Erfindung der Eisenbahn wäre Lehrte möglicherweise heute noch ein kleines Dorf mit viel Landwirtschaft. Der Bau der Bahnlinie nach Berlin, die anfangs Lehrte als Endbahnhof hatte, brachte den Anfang einer Entwicklung hin zur Stadt, wie wir sie heute kennen. Es ist also geradezu sinnbildlich, dass an der Bahnhofstraße auf der westlichen Seite des Bahnhofs eine Dampflok steht, die als Symbol die Geschichte der Stadt repräsentiert. Die Lok der Baureihe 52, die 1943 gebaut wurde, hatte der Lehrter Apotheker Wilhelm Nieschlag im Jahr 2002 in seine Heimatstadt gebracht – eben um deren Geschichte greifbar zu machen.

Der Zustand der Maschine lässt heute allerdings stark zu wünschen übrig. Die Rauchkammer steht seit zwei Jahren offen, die Rauchkammertür setzt Rost an, Grünspan macht sich breit und viele Stellen an der Lok sind schlicht durchgegammelt. Neben der Lok liegt ein Haufen Metallschrott, der ebenfalls schon verrostet ist. Repräsentativ ist das nicht mehr.

Neben den Rädern liegt ein Haufen verrosteter Schrott Quelle: Michael Schütz

Verantwortlich für die Pflege der Maschine ist die Stadt. Sie hatte vor gut zwei Jahren eine Vereinbarung mit einem Dampflokenthusiasten aus Wettmar getroffen, der die Lok nicht nur pflegen wollte. Bernd Framke hatte auch vor, die ehemalige Kriegslok 52-3464 in den originalen Zustand zurückzubauen. Zwischenzeitlich war die Lokomotive nämlich in der DDR im Dienst gewesen, wo sie umgebaut worden war. Als eine der ersten Maßnahmen entfernte Framke 2016 deswegen die nicht originalen Windleitbleche.

Der Grund, warum die Arbeiten an der Lok ins Stocken geraten seien, liege vor allem im Extremwetter. Die lang anhaltenden Niederschläge bis in den Frühling und die darauf folgende Sommerhitze hätten die Restaurierungsarbeiten behindert und verzögert, so Rathaussprecherin Nele Domin. „Aber es soll jetzt weitergehen“, so Domin. Dennoch will man bei der Stadt nun die Pflege des Denkmals lieber auf mehrere Schultern legen. Stadtsprecherin Domin ruft deshalb engagierte Lehrter zur Mitarbeit an der alten Lok auf. „Je mehr mitmachen, desto besser“, so Domin.Wer gern ehrenamtlich an dem Erhalt und an der Restauration mithelfen möchte, kann sich im Lehrter Rathaus bei Eckhard Otto unter (0 51 32)8 62 82 44 melden.

Seit geraumer Zeit ist die Abdeckung der Rauchkammer (links neben dem Schornstein) entfernt. Quelle: Michael Schütz

Von Michael Schütz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum vierten Mal bauten die Immenser ihre Flohmarktstände an die Straße Hinter den langen Höfen auf. Der Verein „Gemeinsam für Immensen“ will den Markt zum Dorffest entwickeln – etwa mit Livemusik.

10.09.2018

Diebe haben erneut einen Kassenautomaten im Parkhaus an der Poststraße aufgebrochen. Es ist bereits der dritte Vorfall in diesem Jahr.

10.09.2018

Zu einer musikalischen Reise nach Schottland und Irland lädt die Folkgruppe Northbound ein. Die vier Musiker geben ein Konzert in Dollbergen.

10.09.2018
Anzeige