Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Einbrüche in Hämelerwald und in der Kernstadt
Umland Lehrte Einbrüche in Hämelerwald und in der Kernstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 25.02.2019
Die Polizei in Lehrte vermeldet zwei Einbrüche. Quelle: Symbolbild
Hämelerwald/Lehrte

Wieder einmal muss die Lehrter Polizei mehrere Einbrüche vermelden. Dabei stahlen die Täter unter anderem Schmuckstücke und Geld. Die erste der zwei Taten ereignete sich bereis am Freitag vergangenen Woche zwischen 8.30 und 17 Uhr an einem Mehrfamilienhaus an der Langen Straße in Lehrte. Dort drückte der Eindringling ein in Kippstellung stehendes Fenster an einer Erdgeschosswohnung auf und verschaffte sich so Zugang zu dem Räumen. Er nahm nach bisherigen Erkenntnissen Geld, eine Spardose und Schmuckstücke mit. Über den Wert der Beute gibt es keine Angaben.

Am Libellenring in Hämelerwald war ein Einbrecher im Zeitraum zwischen Sonnabend, 11.30 Uhr und Snntag, 19 Uhr aktiv. Dort hebelte ein Unbekannter die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. In diesem Fall sind Schmuck und elektronische Geräte das Diebesgut. Zeugenhinweise nimmt das Lehrter Kommissariat unter Telefon (05132) 8270 entgegen.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr Lehrte lesen Sie hier im Polizeiticker.

Von Achim Gückel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Naturschutzbund lädt Landwirte, Imker, Jäger, Gartenbesitzer und alle, die etwas gegen das Artensterben unternehmen wollen, für Donnerstag, 28. Februar, zu einem Infoarbend ein.

25.02.2019

Das Technische Hilfswerk (THW) Lehrte hat bei seinem Abschlussdienst ein überwiegend positives Fazit für das Jahr 2018 gezogen. Kritisch wird jedoch aktuell der Umgang mit der Einsatzausstattung gesehen.

25.02.2019

Foxterrier „Bärchen“ hat am Sonntagabend bei Steinwedel eine aufwendige Rettungsaktion von Feuerwehr und THW ausgelöst: Er war in einen Geröllhaufen an den sogenannten Lohmeier-Teichen gekrochen. Ein zwei Meter tiefer Rettungstunnel war notwendig, um „Bärchen“ zu befreien.

25.02.2019