Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Diebe stehlen 200 Paar Schuhe aus Güterwaggon
Umland Lehrte Diebe stehlen 200 Paar Schuhe aus Güterwaggon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.10.2018
Die Diebesbande hatte 25 große Kartons mit Stiefeln im Wert von 20.000 Euro direkt neben den Gleisen versteckt. Quelle: Bundespolizei
Lehrte

Eine professionelle Diebesbande hat offenbar versucht, aus einem Güterwaggon Schuhe im Wert von 20.000 Euro zu stehlen. Mitarbeiter der Bahnsicherheit entdeckten die 25 großen Kartons am Montag neben den Bahngleisen im Lehrter Ortsteil Aligse und verständigten die Bundespolizei. „In dem Bereich werden die Güterwaggons für den Weitertransport neu arrangiert“, sagt Detlef Lenger, Sprecher der Inspektion Hannover. Die Wagen stehen deshalb stundenlang im Industriegebiet nahe der Peiner Heerstraße, teilweise auch über Nacht. Das Diebesgut war versteckt unter einer grünen Plane, um die Beute zu tarnen und vor dem Wetter zu schützen.

Neben den neuwertigen Stiefeln aus chinesischer Produktion (Verkaufspreis 100 Euro pro Paar) fanden die Ermittler auch zwei Kartons mit Reifenfüllgeräten – wahrscheinlich ebenfalls Diebesgut – und einen Bolzenschneider. Die Bundespolizei geht davon aus, dass die Kisten zunächst abgeladen und für einen späteren Abtransport versteckt wurden – möglicherweise teilen sich sogar mehrere Tätergruppen die Arbeit. „Das Vorgehen sieht bandenmäßig aus“, sagt Lenger. Es sei auszuschließen, dass ein einzelner Dieb auf Schuhsuche ging. „Wir brauchten zwei Fahrzeuge in Sprinter-Größe, um die Kartons abzutransporieren“, sagt Lenger. Deshalb vermuten die Beamten, dass auch die Diebe mindestens mit einem Anhänger angerückt wären.

Nähe zur A 2 aus Tätersicht „ideal“

Laut Lenger kommt es häufiger vor, dass Güterwaggons in Aligse aufgebrochen werden. Vor zwei Jahren habe es beispielsweise einen größeren Fall gegeben, bei dem zahlreiche Autoradios und weitere Einzelteile gestohlen wurden. Durch die Nähe zur Autobahn 2 können die Diebe schnell fliehen. „Der Bereich ist aus ihrer Sicht ideal“, sagt Lenger. Im jetzigen Fall ermittelt wegen schweren Diebstahls beziehungsweise Bandendiebstahls gegen Unbekannt.

Konkrete Hinweise auf die Täter gebe es noch nicht. Auch welcher Waggon aufgebrochen wurde, ist unklar. „Der Zug ist schon weitergefahren“, so Lenger. Deshalb sei auch das Ziel unbekannt, ebenso wie der Geschädigte. Die Bundespolizei sucht daher Zeugen, die etwas entlang der Bahngleise in Aligse beobachtet oder gehört haben – zum Beispiel Fahrzeuge, Funkenflug oder laute Geräusche durch Schleif- beziehungsweise Bohrmaschinen. Hinweise werden unter Telefon (0511) 30 36 50.

Von Peer Hellerling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Firma Holcim aus Höver hat dem Verein Lebendiges Ahlten eine Sitzgruppe für die Streuobstwiese am Ortsrand gesponsert. Dort dürfen aber nicht nur Mitglieder, sondern alle Bürger Platz nehmen.

09.10.2018

Vier „beerenstarke“ Früchte aus dem Heilpflanzengarten am Lehrter Krankenhaus haben die Kräuterhexen jetzt etwa 30 Gästen präsentiert. Die Führung war die letzte dieser Saison.

09.10.2018

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach vier Männern, die im Verdacht stehen, im Juni Kassenautomaten im Lehrter Parkhaus an der Burgdorfer Straße aufgebrochen zu haben.

09.10.2018