Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Lehrter Ortswehr verzeichnet ruhiges Jahr
Umland Lehrte Lehrter Ortswehr verzeichnet ruhiges Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.02.2019
Lehrtes Ortsbrandmeister Marc Wilhelms zieht die Bilanz des Jahres 2018. Quelle: Michael Schütz
Lehrte

Es war eine Jahresversammlung mit zwei Besonderheiten, die die Ortsfeuerwehr Lehrte am Sonnabendabend an der Schützenstraße abhielt. Zum einen war es die letzte, die in der alten Feuerwache stattfand, denn zum Zeitpunkt des nächsten Jahresabschlusses wird die Lehrter Ortswehr in ihre neue Unterkunft eingezogen sein. Sie entsteht gerade direkt neben der alten Wache. Zum anderen konnte Ortsbrandmeister Marc Wilhelms in seinem Bericht eines der einsatzärmsten Jahre verkünden. „Das letzte Jahr war das ruhigste seit Langem, wenn nicht das ruhigste überhaupt“, meinte Wilhelms.

Mit 202 Einsätzen im Jahr 2018 gegenüber 268 im Jahr davor habe es einen Rückgang von mehr als 25 Prozent gegeben. Einer der Gründe für den Rückgang der Einsätze seien die Zuständigkeiten auf der A2. „Uns ist der Abschnitt vom Kreuz Ost bis zum Kreuz Buchholz stillschweigend entzogen worden“, klagte der Ortsbrandmeister. „Hier hätte ich mir wenigstens ein paar Informationen gewünscht, wieso, weshalb, warum.“ Auch Stadtbrandmeister Jörg Posenauer zeigte darüber Unverständnis: „Es gab eine gute Regelung.“ Die Lehrter Ortsfeuerwehr habe bewiesen, dass sie gute Arbeit leiste.

Zahl der Arbeitsstunden deutlich gefallen

Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden sei ebenfalls gesunken, sagte Wilhelms, allerdings nur knapp. Bei rund 38.000 Stunden seien es rund 1400 weniger als 2017. Die Pro-Kopf-Belastung sei auf etwa 200 Stunden gesunken. „Das ist gegenüber dem Vorjahr eine volle Arbeitswoche mehr Freizeit.“ Allerdings seien die Stunden ungleich verteilt. „Führungskräfte, Ausbilder und Betreuer kommen auf eine Stundenzahl von 400 bis 700 pro Jahr.“ Erfreut zeigte sich Wilhelms über die Rekordzahl von 179 Mitgliedern. Er habe in alten Unterlagen nachgesehen, aber keine höhere Zahl gefunden. Besonders begrüßte er die stetig wachsenden Zahlen im Kinder- und Jugendbereich.

Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk ging in seinem Grußwort auf den Bau der neuen Feuerwache ein. „Alle, die vor dem Neubau stehen, sagen: Der ist aber groß.“ Sidortschuk erinnerte daran, dass man diesen Satz auch bei dem Bau der jetzigen Wache in den Siebzigerjahren gehört habe. Heute sei sie zu klein. „Die Anforderungen entwickeln sich.“ Die Entwicklungen der nächsten zehn Jahre müssten mit eingeplant werden, meinte das Stadtoberhaupt. „Bei der jetzigen Wache ist das nicht gelungen.“

Geehrt für langjährigen Dienst in der Lehrter Ortsfeuerwehr (von links): Patrick Hempel, Elke Heidenreich und Stephan Keil. Quelle: Michael Schütz

Zum Schluss der Versammlung wurden noch Elke Helmreich für 50 Jahre Mitgliedschaft und Stephan Keil sowie Patrick Hempel für je 25 Jahre ausgezeichnet.

Von Michael Schütz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von 251 Bäumen am Süd- und Westring sollen einige wenige gefällt werden. Das erläuterte der stellvertretende Fachdienstleiter Detlef Tietze bei einer Ortsbegehung mit Politikern und Anwohnern.

13.02.2019

Die Polizei ermittelt derzeit gegen einen Reifenstecher in Lehrte. Nach Informationen dieser Zeitung hat ein Nachbar den Rentner mit einer Überwachungskamera gefilmt und so überführt.

11.02.2019

Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag am Rathausplatz einen 24 Jahre alten Golf gestohlen. Der Kofferraum war nach Angaben der Polizei unverschlossen. Wie das Auto fortgeschafft wurde, ist unklar.

08.02.2019