Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Viel Andrang beim Lehrter Weihnachtsmarkt
Umland Lehrte Viel Andrang beim Lehrter Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 19.12.2018
Am Wochenende feiern die Lehrter ihren Weihnachtsmarkt. Quelle: Michael Schütz
Lehrte

Am Wochenende feierten die Lehrter und viele Gäste von auswärts den Lehrter Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Den Auftakt machte am Freitag die Big Band des Gymnasiums Lehrte mit entsprechendem Liedgut, denn das erste Stück, das Leiterin Ane Kristin Holmer und ihre Musiker anstimmten, war „Alle Jahre wieder“ – ein Motto, das durchaus auch für den Weihnachtsmarkt stehen könnte. Seit Jahren bereits ist der Platz an der Matthäuskirche der Ort des festlichen Geschehens. Dort stehen jedes Jahr Buden von Vereinen, Organisationen und einigen Geschäftsleuten.

Bereits am Freitag zum Auftakt strömten bei Anbruch der Dunkelheit die Besucher auf den Platz, sodass das veranstaltende Stadtmarketing mit dessen Chef Udo Gallowski, Matthäuspastorin Beate Gärtner und Bürgermeister Klaus Sidortschuk die offizielle Eröffnung vor zahlreichem Publikum vollziehen konnten.

Leichte Veränderungen hatte das Stadtmarketing am Stellplan vorgenommen. „Im letzten Jahr meinten viele Besucher, dass der Platz zu weitläufig sei“, sagte Stadtmarketing-Geschäftsführerin Sonja Truffel. Deswegen seien die Stände, die im letzten Jahr noch auf der Straße gestanden hatten, mit auf den Platz geholt worden. „Damit ist es enger und gemütlicher.“

Ganz allein auf den Marktplatz beschränkte sich das Programm nicht, denn auch das benachbarte Gotteshaus selbst war mit einbezogen. Zum einen nutzte Renate Mogck das Kirchenschiff, um Kindern und Erwachsenen Geschichten vorzulesen. Außerdem gab es noch die Kanzelrede der Matthäusgemeinde und das Adventskonzert der Chöre.

Neu auf dem Platz hatte das Stadtmarketing die Familie Ibenthal angesiedelt. Die hatten sich eine Jurte von den Pfadfindern geliehen und boten den Besuchern an, Reisigbesen zu binden. „Damit kann man besonders gut Schnee fegen“, sagte Julius Ibentahl.

Nach den drei Tagen zog das Stadtmarketing eine positive Bilanz. „Es war eine schöne Stimmung“, fand Sonja Truffel. Das habe auch viel damit zu tun, dass der Markt zu drei Vierteln mit Lehrter Ständen bestückt sei. „Die Vereine und Organisationen bringen zum Teil ihr Publikum auch mit.“ Das Ziel sei, den Weihnachtsmarkt irgendwann komplett nur mit Lehrtern zu machen. Über die Beteiligung können sich Truffel und Gallowski nicht beklagen. „Die Vereine und Organisationen sprechen uns dazu von sich aus an“, meinte Truffel. „Es muss sich also für sie lohnen.“ Einziger negativer Punkt sei, dass die Kosten für das Stadtmarketing ständig stiegen, sagten beide. Aber weitergehen werde es auf alle Fälle.

Drei Tage lang feierten die Lehrter ihren Weihnachtsmarkt an der Masch, im Schatten der Matthäuskirche.

Von Michael Schütz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Männer sollen einen 55-jährigen Lehrter am Freitag gegen 23 Uhr auf der Burgdorfer Straße derart verprügelt haben, so dass er im Krankenhaus behandelt werden musste.

16.12.2018

Der Motor lief, der Fahrer schlief: Ein betrunkener 49-Jähriger ist am Sonnabend in Sievershausen parkend am Fahrbahnrand erwischt worden. Der Mann besaß keinen Führerschein.

17.12.2018

Unbekannte sind in der Zeit von Donnerstag bis Freitag in zwei landwirtschaftliche Lagerhallen eingebrochen, bei einer weiteren blieb es beim Versuch. Die Schadenshöhe ist noch nicht geklärt.

19.12.2018