Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Aus zwei Grundschulen wird nun eine Einheit
Umland Lehrte Nachrichten Aus zwei Grundschulen wird nun eine Einheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 05.02.2018
Die Grundschule in Hämelerwald: Jetzt soll sie endgültig mit jener in Sievershausen zusammengeschlossen werden. Quelle: Archiv
Hämelerwald/Sievershausen

 Manche Dinge brauchen etwas länger: Die vor rund sieben Jahren von der Landesschulbehörde genehmigte Zusammenlegung der Grundschulen in Hämelerwald und Sievershausen soll nun endgültig vollzogen werden. Für Kinder und Eltern ändert sich dabei nicht viel. Beide Standorte bleiben erhalten. Die schulischen Gremien werden allerdings zusammengelegt. Die Stadt Lehrte erhofft sich von dem Schritt Vorteile für den Grundschulbetrieb in den zwei benachbarten Ortschaften.

Schon am Donnerstag dieser Woche wird der Schulausschuss ab 17 Uhr in der Städtischen Galerie an der Zuckerpassage über die Zusammenlegung der zwei Schulen sprechen. Entscheiden werden die Kommunalpolitiker sowie der Rat der Stadt in der Angelegenheit allerdings nichts mehr. Der Grundsatzbeschluss, die Schulen am Hainwald in Hämelerwald und Im Kleegarten in Sievershausen zusammenzulegen, war schon im März 2010 gefallen. Damals war auch der Erhalt beider Standorte festgeschrieben worden.

Im Februar 2011 hatte die Landesschulbehörde die Fusion genehmigt – aber seitdem nicht endgültig vollzogen. Das soll jetzt geschehen, ist aber an eine Voraussetzung gebunden: Zunächst muss eine der zwei Grundschulen zum Hauptstandort gemacht werden. Die Stadtverwaltung schlägt nun vor, die größere beider Schulen zu wählen, also jene in Hämelerwald. Dort wurden zuletzt pro Jahr etwa 40 Kinder eingeschult, 145 Kinder lernen dort zurzeit. In Sievershausen hatte es zwischen 18 und 34 Einschulungen gegeben. In die Schule Im Kleegarten gehen derzeit 63 Mädchen und Jungen.

Die Grundschule Im Kleegarten in Sievershausen. Quelle: Archiv

Die Zusammenlegung der beiden Schulen hat zur Folge, dass es künftig nur noch einen Schuleltern- und Schülerrat statt bisher zwei geben wird. Dies gilt auch für den Schulvorstand sowie das Lehrerkollegium. Gerade aus letztgenannter Tatsache erhofft sich die Stadt nun Vorteile. Vertretungsfälle an den beiden Standorten seien dann leichter zu regeln, der Ausfall von Unterricht könne verringert werden. Auch bei der Zuweisung von Lehrerstunden könne es Vorteile geben. Fusioniert war seit dem Jahr 2011 nur die Schulleitung mit Leiterin Monika Langer und Stellvertreter Jann Scharrenweber.

Die zusammengeschlossene Grundschule Hämelerwald/Sievershausen wird eine Besonderheit haben. Der Standort in Hämelerwald soll nach dem Willen der Lehrter Politik zur offenen Ganztagsschule werden. Der entsprechende Antrag an die Landesschulbehörde wurde im vergangenen Jahr gestellt. Für die Schule in Sievershausen ist so etwas nicht vorgesehen. Aber auch das sei unproblemtisch, heißt es seitens der Stadt.

Ein Beispiel für zwei organisatorisch verschmolzene Grundschulen gibt es im Lehrter Stadtgebiet bereits mit der Aueschule in Aligse und Steinwedel.

Von Achim Gückel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frühstart ins Storchenjahr: Auf dem Arpker Kirchendach und am Rand von Steinwedel wurden bereits Paare der stattlichen Vögel gesichtet. Eines der Weibchen trägt einen Ring aus Brüssel.

05.02.2018

Die Polizei vermeldet erneut einen Einbruch sowie einen Einbruchsversuch in der Kernstadt. Dabei bewies der Täter in einem der beiden Fälle besondere Hartnäckigkeit.

05.02.2018

Seit zwölf Jahren schon gibt es diese winterliche Aktion am Naturfreundehaus Grafhorn: Einmal im Jahr wandern dort die Gäste mit Fackeln durch den Wald. Dieses Mal hatte es dazu sogar etwas geschneit.

08.02.2018